Jahr: 2014

Was wir zurücklassen

Eine Filmkritik von Delia West zu Bettina Timms Dokumentarfilm  „Jocko 23“ – entstanden in der 3sat-Reihe “Ab 18!“ Der Titel ist unspektakulär. Schnell wird deutlich, dass es in diesem Film nicht um Diskotheken, Partys und Sauferei geht, sondern um einen jungen Mann, der im Osten Deutschlands in einer verlassenen Stadt nahe der polnischen Grenze lebt. 

10 Wochen Sommer

Fern und doch so nah

Eine Filmkritik von Matthias Pytlik zu Peter Gölthenboths und Anna Piltz’ Dokumentarfilm „10 Wochen Sommer“ – entstanden in der 3sat-Reihe “Ab 18!” „10 Wochen Sommer“ ist ein semi-dokumentarischer Film von Peter Göltenboth und Anna Piltz. Er entstand im Rahmen eines gemeinsamen Projekts, im Zuge dessen die beiden Regisseure im Sommer 2010 zehn kleine Kameras an Jugendliche aus Berlin verteilt haben, mit denen diese ihren Alltag dokumentieren sollten. Am Ende blieben Helene Bukowski, Jorinde Sturm, Tatjana Schulte und Isabella Braband übrig, die ihr Leben über die Jahre aufgezeichnet haben.

Kristina Konrad

Gesichter sind Landschaften

Workshop zum Projekt “Diego“ (AT) von Kristina Konrad  Kristina Konrad hat schon viel von der Welt gesehen. Sie lebte lange in Nicaragua und drehte unter anderem in Uruguay und auf Kuba. Zu Beginn des Workshops zeigte sie Ausschnitte aus „Unser America“, einem Film über die sandinistische Revolution in Nicaragua damals und aus heutiger Sicht, und aus Weit weg von hier, einem Porträt über eine junge Frau in einem Armenviertel in Montevideo/Uruguay. Nun plant die gebürtige Schweizerin Diego (AT) und betritt damit eine für sie „unbekannte Welt“, wie sie offen zugab.

10 Wochen Sommer

Perfekt unperfekt

Eine Filmkritik von Laura Gebecke zu Peter Gölthenboths und Anna Piltz‘ Dokumentarfilm „10 Wochen Sommer“ – entstanden in der 3sat-Reihe „Ab 18!“ Der Dokumentarfilm „10 Wochen Sommer“ hat mich durch seine realistische Darstellung, die gefühlvollen Monologe und die dazu passend unterlegte Musik beeindruckt.