Presseinformationen unter: www.do-xs.de/presse.html

doxs! Newsletter zum Nachlesen

 

Full house – Der Festivalrückblick 2016

Jugendjury 2016 mit Christian Cerami (Preisträger GROSSE KLAPPE), Hannah Lotte Stragholz & Simon Steinhorst (Lobende Erwähnung der GROSSE KLAPPE)Jugendjury 2016 mit Christian Cerami (Preisträger GROSSE KLAPPE), Hannah Lotte Stragholz & Simon Steinhorst (Lobende Erwähnung der GROSSE KLAPPE)

29 Filme, 6 Spielorte und rund 3100 junge ZuschauerInnen: Das diesjährige doxs!-Festival geht mit einem deutlichen Besucherzuwachs in Duisburg und einer insgesamt erfreulichen Bilanz zu Ende. Aufgrund zahlreicher ausgebuchter Vorführungen wurden sechs zusätzliche Vorstellungen in Duisburg, Bochum und Dortmund eingerichtet: "Wir haben alle freien Kinosaalkapazitäten genutzt und trotzdem mussten wir vielen Schulen absagen", sagt Festivalleiterin Gudrun Sommer. "Für uns ein deutliches Signal, das Programmangebot im nächsten Jahr zu erweitern, wenn die finanziellen Ressourcen es zulassen – auch weil sich bei den Filmgesprächen immer wieder zeigt: Der Dokumentarfilm trifft einen Nerv bei jungen Menschen."

In 2016 waren in den doxs! ruhr Partnerkinos in Bochum, Dinslaken, Dortmund, Essen und Gelsenkirchen insgesamt knapp 1500 Kinder und Jugendliche zu Gast, in Duisburg kamen rund 1600 SchülerInnen und Gäste zu den Vorführungen ins filmforum. 25 internationale Filmschaffende und ProtagonistInnen besuchten das Festival, um ihre Filme persönlich im Gespräch mit dem jungen Publikum zu vertreten. 

 

ECFA Documentary Award

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums feierte das Festival die Vergabe eines neuen Preises: Der ECFA Documentary Award wurde von der European Children's Film Association gemeinsam mit doxs! erstmals in Duisburg ins Leben gerufen. Als JurorInnen für den Preis fungierten 2016 Marta Nieto Postigo (Barcelona), Viola Gabrielli (Erfurt) und Gert Hermans (Brüssel). Aus sieben nominierten Beiträgen im Festivalprogramm entschieden sie sich für "Dans for livet / Tanz für das Leben" (NO, SE, DK 2015) von Erlend E. Mo. Der erste ECFA DOC AWARD Gewinner darf sich bereits auf das nächste renommierte Festival freuen: Im Rahmen der ECFA-Mitgliederversammlung wird der prämierte Dokumentarfilm auch im Rahmen der Berlinale vorgestellt.

Einen Trailer mit den Nominierungen für den ECFA Documentary Award finden Sie hier.

 

GROSSE KLAPPE

Zum sechsten Mal wurde bei doxs! die GROSSE KLAPPE vergeben, der europäische Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Die Auszeichnung wird gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung und ist mit 5.000,- Euro für die Regieleistung dotiert. Zum strahlenden Gewinner des Jahres 2016 wurde der britische Filmemacher Christian Cerami gekürt, für seinen Festivalbeitrag "Black Sheep " (GB 2015). Eine lobende Erwähnung sprach die Jugendjury für den deutschen Kurzfilm "Ein Aus Weg" (DE 2016) von Simon Steinhorst und Hannah Lotte Stragholz aus. Als Preispate begleitete Oguz Yilmaz, Y-Titty Mitbegründer und YouTube-Star der ersten Stunde, die Verleihung.

Zehn Filme waren für die GROSSE KLAPPE 2016 nominiert, einen Trailer mit Ausschnitten finden Sie hier, die ausführlichen Jurybegründungen und Impressionen der Verleihung stehen im Pressebereich zur Verfügung.

 

Große Klasse

Anlässlich der Festivalpremiere der "Ab 18!"- Produktion "Freier Mensch" (DE 2016) von Andreas Hartmann stellte sich zum dritten Mal die doku.klasse auf dem Festival vor. In diesem Projekt, das doxs! gemeinsam mit ZDF/3sat, Deutschlandradio Kultur, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin durchführt, diskutieren Jugendliche dokumentarische Filmstoffe, die für die 3sat-Reihe "Ab 18!" eingereicht werden. 2016 wurden die FilmemacherInnen Rosa Hannah Ziegler, Florian Baron und Kilian Helmbrecht mit ihren Exposés nach Duisburg eingeladen.

Die doku.klasse wird von einem Blog begleitet, der das Projekt und die Beteiligten vorstellt, sowie einen Blick hinter die Kulissen dokumentarischer Filmproduktion erlaubt. Frisch dort zu finden sind Interviews von Mark Stöhr mit den diesjährigen StipendiatInnen sowie ein persönlicher Blick auf das Projekt der Teilnehmerin Bengisu Yüksel.

Den Blog zum Lebensgefühl "Ab 18" finden Sie hier.

 

Rahmenprogramme

Neben Filmvorführungen und intensiven Gesprächen konnten die Jugendlichen in Workshops ihren Blick auf dokumentarisches Arbeiten schärfen: Die Filmjournalistin Barbara Felsmann brachte SchülerInnen im Rahmen eines spinxx-Workshops die Kunst des Interviews näher und bereitete mit den Jugendlichen ein Gespräch mit dem GROSSE KLAPPE Preisträger vor. Horst-Peter Koll (filmdienst) begeisterte eine deutsch-französische Schülergruppe für das Schreiben von Filmkritiken. Und die Filmwissenschaftlerin Stefanie Schlüter sensibilisierte die jungen ZuschauerInnen für Bildpolitiken bei der Darstellung von Flucht und Migration im Dokumentarfilm – eine Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

Für LehrerInnen und PädagogInnen hatte doxs! eine Fortbildung vorbereitet: Leo Grün stellte die von der FSF Berlin und der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelte DVD-ROM "FaMe" in Duisburg vor. Zum zweiten Mal waren insbesondere geflüchtete Kinder und Jugendliche eingeladen, das Festival zu besuchen: "#You are welcome" präsentierte Dokumentarfilme, die von der Integrationsklasse am Steinbart-Gymnasium speziell für ein internationales Publikum ausgesucht worden waren.

 

Showdown am Sonntag, den 13. November 2016

Am Sonntag, den 13. November 2016 findet die letzte Vorführung des diesjährigen Festivals statt. In Kooperation mit dem Duisburger Kino filmforum zeigt doxs! den Kinderdokumentarfilm "Not without us" (DE 2016) von Sigrid Klausmann, der bereits bei der Eröffnung von doxs! ruhr am 7. November in Essen über 400 Kinder begeistern konnte. Für das Filmgespräch zu Gast ist der Kölner Editor Henk Drees.

Impressionen und druckfähiges Bildmaterial des Festivalgeschehens finden Sie hier.

Ein Interview von Barbara Felsmann mit der Festivalleiterin Gudrun Sommer über 15 Jahre doxs! ist im Blog der FSF Berlin nachzulesen.

 

Ausblick: "Ein Kino für alle!" startet Ende November

Auch nach dem Festival setzt doxs! die medienpädagogische Arbeit an Duisburger Schulen weiter fort. Unterstützt von der Stiftung der Sparkasse Duisburg startet doxs! am 28. November 2016 ein Filmprojekt, das speziell auf die Wahrnehmung und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen mit Förderbedarf eingeht. Partner von "Ein Kino für alle!" ist 2016 die Schule Kopernikusstraße mit dem Förderschwerpunkt Lernen.

Nähere Informationen zur doxs!-Filmarbeit an Förderschulen finden Sie hier.

 

15 Jahre doxs!: Das Festivalprogramm 2016

doxs!- Postkarte 2016 - Bildmotiv: Bettina Cohnen29 Filme an sechs Spielorten, die Vergabe von zwei Preisen und feine Rahmenprogramme erwarten die BesucherInnen der Jubiläumsausgabe von doxs! vom 7. bis 13. November.

Den Auftakt der Feierlichkeiten macht am 7. November der für den ECFA DOCUMENTARY AWARD nominierte Kinderdokumentarfilm "Not without us! – Nicht ohne uns!" (DE 2016) von Sigrid Klausmann im Astra Filmtheater in Essen anlässlich der vierten Ausgabe von doxs! ruhr, bevor am Abend das doxs!-Festival im Rahmen der 40. Duisburger Filmwoche im filmforum am Dellplatz festlich eröffnet wird.

Wenige Tage vor Festivalstart sind die Vorführungen in Duisburg, Essen, Dinslaken, Gelsenkirchen, Bochum und Dortmund nahezu ausgebucht. Für einzelne Termine können noch Plätze reserviert werden. Auskunft zu den buchbaren Vorstellungen geben wir gerne telefonisch unter 0203-283 4379 (Larissa Braunöhler).

Eine Übersicht zu Duisburg und doxs! ruhr finden Sie hier.

Und: blicken Sie zurück auf 15 Jahre doxs!. Eine persönliche, kurze Erinnerung, was bisher geschah, hier zum Nachlesen.

Die Pressemitteilung zum Programm in Duisburg und im Ruhrgebiet, sowie Bildmaterial zu den Filmen ist hier abrufbar.

doxs! kino #15 | doxs! ruhr
Duisburg | Bochum | Essen | Dinslaken | Dortmund | Gelsenkirchen
7. – 13. November 2016

 

Vom Second Screen zum Big Screen: YouTube-Pionier Oguz Yilmaz ist Pate der GROSSEN KLAPPE

Oguz Yilmaz, Foto: whylder / Fabian Stürtz
© whylder / Fabian Stürtz

Oguz Yilmaz, Mitbegründer des Trios Y-Titty und bis heute einer der erfolgreichsten YouTuber Deutschlands, kommt als Preispate der GROSSEN KLAPPE nach Duisburg.

Als bekanntes Gesicht sieht er sich in der Verantwortung gegenüber einem jungen Publikum:
"Ich muss gestehen, dass es gedauert hat, bis man sich der eigenen Popularität erst mal so wirklich bewusst wurde. Ich kann nur versuchen, jetzt meine Reichweite zu nutzen, und andere darauf hinweisen, mit dem teilweise enormen Einfluss auf die Zuschauer auf gute und verantwortungsvolle Weise umzugehen."

Gemeinsam mit der doxs!-Jugendjury wird Oguz Yilmaz als Höhepunkt des Festivals die GROSSE KLAPPE während der Preisverleihung am 10. November 2016 überreichen. Zum sechsten Mal wird der mit 5.000 Euro dotierte europäische Filmpreis, gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung, an einen von nur zehn nominierten Dokumentarfilmen des Programms vergeben.

 

Zum Jubiläum: ECFA Documentary Award bei doxs! 

Im 15. Jahr seines Bestehens wird doxs! mit einer neuen Auszeichnung herausragende Dokumentarfilme des Programms würdigen:

In Kooperation mit der European Children's Film Association (ECFA), dem europäischen Verband für Kinder- und Jugendfilm, wählt eine internationale Fachjury auf dem Festival den ECFA DOCUMENTARY AWARD aus und präsentiert ihre Entscheidung am Donnerstag, den 10. November 2016 im Rahmen der doxs!-Preisverleihung im Kino filmforum in Duisburg.

Ausschnitte der nominierten Filme aus diesem Wettbewerb und der GROSSEN KLAPPE sehen Sie hier.

 

"Und was geht mich das an?" Schülerworkshop zum Politischen im zeitgenössischen Dokumentarfilm

Les Sauteurs - Those who jump, Foto: Abou Bakar Sidibé
© Abou Bakar Sidibé

Einen Workshop für SchülerInnen ab 14 Jahren präsentiert doxs! in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW. Die Filmwissenschaftlerin Stefanie Schlüter aus Berlin diskutiert mit Jugendlichen anhand von Ausschnitten aktuelle Dokumentarfilme zum Thema "Flucht und Migration". Zusammen werden Antworten auf Fragen des Politischen im Film und spezieller ästhetischer Strategien erschlossen.

Folgende Filme werden vorgestellt:
"Les Sauteurs - Those who jump", DK 2016, Moritz Siebert, Estephan Wagner, Abou Bakar Sidibé
"Zuwandern", DE 2014, Sabine Herpich, Diana Botescu
"Havarie", DE 2016, Philip Scheffner

Schülerworkshop "Und was geht mich das an?"
11. November 2016, 8.45 Uhr
filmforum am Dellplatz, filmstudio

 

Viele Augen sehen mehr als zwei: Die StipendiatInnen des 3. Jahrgangs der doku.klasse

Freier Mensch, DE 2016, Regie: Andreas Hartmann
© Andreas Hartmann

Florian Baron, Rosa Hannah Ziegler und Kilian Helmbrecht sind die drei jungen DokumentaristInnen, die mit ihren Stoffideen für die diesjährigen doku.klasse ausgewählt wurden. Seit Anfang Oktober diskutieren sie mit den jugendlichen TeilnehmerInnen in Duisburg ihre für die ZDF/3sat Ausschreibung "Ab 18!" eingereichten Projekte.

Den StipendiatInnen bietet die doku.klasse die Chance, die Themen und Sehgewohnheiten junger Zuschauer besser kennenzulernen und sich mit ihnen direkt auszutauschen. Die Jugendlichen wiederum sind direkt am künstlerischen Prozess beteiligt und erfahren aus erster Hand, wie filmisches Arbeiten funktioniert.

Auf dem kommenden doxs!-Festival werden nicht nur die neuen StipendiatInnen vorgestellt, sondern mit "Freier Mensch" (DE 2016, R: Andreas Hartmann) auch eine Produktion, die zuvor im letzten Jahr in der doku.klasse besprochen wurde.

Weitere Informationen und Einblicke in die Workshops der doku.klasse sind im Projektblog zu finden.

Die aktuelle Pressemitteilung ist hier abrufbar.

 

Für alte Bekannte und neue Gesichter: Zusatzvorstellungen in Duisburg, Bochum und Dortmund

Dank des großen Interesses am diesjährigen Programm sind rund drei Wochen vor Festivalbeginn bereits eine Vielzahl der Vorführungen nahezu ausgebucht. In Folge werden zusätzlich zu den geplanten Terminen an den Spielstätten Duisburg, Bochum und Dortmund ausgewählte Vorstellungen zusätzlich angeboten:

Nordstadtkinder – LutwiMontag, 7.11.16
Duisburg, 9.45 Uhr: Nordstadtkinder – Lutwi // Tanz für das Leben

Mittwoch, 9.11.16
Duisburg, 13.00 Uhr: Nordstadtkinder – Lutwi // stark! Crowley – Jeder Cowboy braucht sein Pferd
Bochum, 14.00 Uhr: Zwei Welten

Donnerstag, 10.11.16
Duisburg, 14.45 Uhr: // stark! Crowley – Jeder Cowboy braucht sein Pferd // Emil und die Brückenspringer von Mostar

Freitag, 11.11.16
Duisburg, 12.45 Uhr: Hotspot // Ninnoc // Das Mädchen mit 672k
Dortmund, 13.00 Uhr: Nordstadtkinder – Lutwi // Das Mädchen mit 672k

Weitere Informationen zu Reservierungen für Schulklassen und akkreditierte Einzelpersonen erhalten Sie unter 0203/283-4379 oder office@do-xs.de bei Larissa Braunöhler.

doxs! kino #15 | doxs! ruhr
Duisburg | Bochum | Essen | Dinslaken | Dortmund | Gelsenkirchen
7. – 13. November 2016

 

Städtetausch: Deutsch-französische Begegnungen in Duisburg, Moers und Arras (FR)

Nicht ohne uns, DE 2016, von Sigrid KlausmannDie langjährige Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Lille und dem Arras Film Festival trägt nachhaltig Früchte, wenn zum zweiten Mal ein deutsch-französischer Schüleraustausch anlässlich der Filmwochen in Duisburg und Arras stattfindet.
Vom 4.-11. November 2016 sind filmbegeisterte SchülerInnen des Gymnasiums in den Filder Benden aus Moers und aus Arras eingeladen, gemeinsam Festivalatmosphäre in beiden Ländern zu schnuppern. Neben Filmen und intensiven Gesprächen erwartet die Jugendlichen bei doxs! ein Filmkritikerworkshop unter Leitung von Horst-Peter Koll, Chefredakteur der Zeitschrift FILMDIENST.

In Frankreich ist das Duisburger Festival mit dem Eröffnungsfilm von doxs! ruhr, "Nicht ohne uns" (DE 2016) von Sigrid Klausmann, am 8. November zu Gast.

"Nicht ohne uns"
8. November 2016, 9.30 Uhr
Arras Film Festival

 

Lehrerfortbildung FaMe mit Leopold Grün (FSF, Berlin)

Aufgrund der positiven Rückmeldungen auf den letztjährigen FaMe-Workshop bietet doxs! am 9. November erneut eine kostenlose Lehrerfortbildung an. Anhand des multimedialen Lerntools FaMe (Faszination Medien) vermittelt Leopold Grün (FSF) Grundkenntnisse zur Evaluation von medialen Angeboten im TV-Alltag und praktische Beispiele zum vielfältigen Einsatz des Programms in der Schule. Die DVD-ROM beinhaltet Ideen zu medialen Veränderungen im Unterricht und eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schüler zu fördern. FaMe wurde von der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) entwickelt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind ab sofort per Mail an Larissa Braunöhler (office@do-xs.de) oder telefonisch (0203 283 4379) möglich. Nähere Informationen zur DVD-ROM FaMe erhalten Sie hier.

Lehrerfortbildung FaMe
9.11.2016, 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Volkshochschule der Stadt Duisburg/Stadtfenster Duisburg

 

Für Frühaufsteher und Sternengucker: doxs! Festivalbeitrag bei Planet Schule (WDR)

Onder de sterren was ik thuis / Unter den Sternen war ich zuhause, NL 2014, Regie: Anneloor van HeemstraMit "Onder de sterren was ik thuis / Unter den Sternen war ich zuhause" (NL 2014, R: Anneloor van Heemstra) präsentiert der WDR einen Film, der letztes Jahr mit großem Erfolg im Festivalprogramm von doxs! zu sehen war. Darin berichtet Ilia, Teenager und Flüchtling aus Afghanistan, über sein Leben in einer Asylunterkunft in den Niederlanden. Dort gibt es für ihn keine Privatsphäre, keine Internetverbindung und keine Sicherheit bleiben zu dürfen.

Am 24. und 31. Oktober kann man im Programm von "Planet Schule" den Film noch einmal im Fernsehen erleben. Zusätzlich wird die filmpädagogische Internetplattform dok'mal, die in Zusammenarbeit von Planet Schule/WDR und doxs! initiiert wurde, ergänzende Angebote für SchülerInnen zum Beitrag bieten.

"Unter den Sternen war ich zuhause"
24. und 31. Oktober 2016, 7.20 Uhr
Planet Schule

 

"Schüler auf Montage" – doxs! zu Gast bei Filmplus in Köln

„Sonita“ (DE/IR/CH) von Rokhsareh Ghaem MaghamiGemeinsam mit doxs! lädt Filmplus am 24. Oktober zu einem Dokumentarfilmprogramm für SchülerInnen in das Filmforum NRW in Köln ein.

Eine erste Vorstellung präsentiert für SchülerInnen ab 11 Jahren die beiden Beiträge "Krokodile ohne Sattel" (DE 2012) von Britta Wandaogo und "Angstwald" (DE 2014) von Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier aus den Wettbewerben GROSSE KLAPPE 2013/2015.
Die bereits mehrfach ausgezeichnete, und für den Schnitt-Preis bei Filmplus nominierte Produktion "Sonita" (DE/IR/CH) von Rokhsareh Ghaem Maghami wird in einem weiteren Programm für Jugendliche ab 14 Jahren gezeigt.

Beide Programme werden von einem moderierten Filmgespräch mit Aycha Riffi, Medienpädagogin und Leiterin der Grimme-Akademie, und Filmgästen begleitet.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

"Schüler auf Montage"
24. Oktober 2016, 9:00 und 11:00 Uhr
Filmforum NRW | Kino im Museum Ludwig

Anmeldung, Beratung und weitere Informationen telefonisch unter 0203-283 4379 (Larissa Braunöhler) oder per Mail an: office@do-xs.de

 

Wer hören will, muss fühlen

Bernd SahlingAm 10. September wurde erstmals im Radio das dokumentarische Hörstück "In ihrer Welt" ausgestrahlt, das den Auftakt für die neue Zusammenarbeit der doku.klasse mit Deutschlandradio Kultur markiert. Realisiert wurde es von Bernd Sahling, der eine kritische Betrachtung der Debatte um Inklusion aus der Perspektive von Menschen mit Sehbehinderungen liefert.

Am 15. Oktober 2016 findet in Kooperation mit dem Deutschen Blindenhilfswerks eine Präsentation mit Publikumsgespräch im Duisburger filmforum statt. Bernd Sahling und zwei Mitwirkende werden zu Gast sein.

Weitere Informationen und einen Ausschnitt finden Sie hier.

Radiofeature "In ihrer Welt"
Präsentation in Duisburg
15. Oktober 2016, 13.30 Uhr
filmforum am Dellplatz, Duisburg

 

Filmprogramm für Förderschulen auf dem Bochumer "Bedingungslos – inklusives
Filmfestival"

In Zusammenarbeit mit "Freunde der Realität e.V". und gefördert von "Aktion Mensch" präsentiert doxs! am 6. Oktober 2016 ein spezielles Angebot für Förderschulen in Bochum im Rahmen von "Bedingungslos – inklusives Filmfestival". Gemeinsam mit dem endstation.kino und dem Haus der Begegnung bietet doxs! SchülerInnen im Alter von 10 bis 14 Jahren filmische Impulse zum Thema gelebter Inklusion. Ob Dokumentarfilm, Animation oder fiktionale Erzählform: Vorgestellt werden mehrfach ausgezeichnete Filme wie "Nieuw" (R: Eefje Blankevoort, NL 2014), "Der Ball" (R: Katja Roberts, GB 2010) und "Bob" (R: Jacob Frey und Harry Fast, DE 2009).

"Bedingungslos – inklusives Filmfestival"
6. Oktober 2016, 10:30 Uhr
endstation.kino, Bochum-Langendreer
Anmeldungen bitte per Mail an Nina Selig

 

doxs! on tour beim "Zwickl"

Zum zweiten Mal ist doxs! beim "Zwickl", den Schwandorfer Dokumentarfilmtagen, zu Gast. Vom 17. - 25. September 2016 feiert das Festival in der bayerischen Kleinstadt sein fünfjähriges Bestehen unter dem Motto "Liebe". doxs! präsentiert zwei Filmprogramme für Kinder im Vorschulalter und GrundschülerInnen, die ästhetisch wie inhaltlich mit Herz eine Bandbreite dokumentarischen Schaffens vermitteln.

"Zwickl – Schwandorfer Dokumentarfilmtage"

17. - 25. September 2016
Altes Metropol- und Unionkino

 

doxs! mit neuer Frequenz

Ein neuer Partner verstärkt die doku.klasse: Mit dem Deutschlandradio Kultur ist erstmals ein Hörfunksender mit im Boot. Damit haben Stoffe, die an der ZDF/3sat-Ausschreibung "Ab 18!" teilnehmen, zudem die Chance als künstlerisches Radiofeature gemeinsam mit dem Deutschlandradio Kultur umgesetzt zu werden. Den Auftakt bestreiten zwei Filmemacher, die bereits 2015 an der doku.klasse teilgenommen haben: Andreas Hartmann und Bernd Sahling.

Einsendeschluss der aktuellen Ausschreibung ist der 4. Juli 2016.

Nähere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung und im Blog der doku.klasse.

 

Unter Brüdern: "I am Kuba" in Graz

Mama arbeitet im Westen. Eine Kindheit in PolenVom 29. Juni bis 7. Juli laden der steirische herbst, die Diagonale und doxs! in Graz und der Steiermark zu einem gemeinsamen Filmprogramm ein. Unter der Woche (Mi 29.6./Mi 6.7.) und am Wochenende (Sa 2.7./So 3.7.) präsentiert doxs! im Schubertkino Graz den letztjährigen Preisträger der GROSSEN KLAPPE: "I am Kuba / Mama arbeitet im Westen. Eine Kindheit in Polen" (NO/PL/DE 2014). Für das Filmgespräch wird der im Film porträtierte Protagonist Kuba zu Gast sein.

"I am Kuba / Mama arbeitet im Westen. Eine Kindheit in Polen" wird darüber hinaus in Kürze für die nicht-gewerbliche Bildungsarbeit an Schulen und in Bildungseinrichtungen zugänglich sein. Eine DVD mit spezifischen Materialien für den medienpädagogischen Einsatz des Films wird bei Methode Film veröffentlicht.

Informationen zu dox & shorts finden Sie hier.

dox & shorts: Graz und ausgewählte steirische Kinos (AT)
Termin: 29. Juni bis 7. Juli 2016
www.steirischerherbst.at

Nähere Informationen zu Methode Film finden Sie unter www.methode-film.de

 

In Bochum: Von hier aus

Mouse Palace von Harald HundIm Sommersemester 2016 widmet sich am Institut für Medienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum das Seminar "Von hier aus – über Film sprechen" (Leitung Dr. Hilde Hoffmann) der Filmvermittlung für junge Publika. Kinder von sechs bis zehn Jahren können bis Mitte Juli im Endstation Kino kostenfrei Filme sehen, die Studierende gemeinsam mit Geflüchteten zusammengestellt haben. doxs! begleitet dieses Angebot, das sich insbesondere an Kinder aus Flüchtlingsunterkünften richtet, mit Dokumentarfilmen aus dem Festival-Repertoire: Knut Kagers Film "Onomatopoetikum" (D 2006. 3,5 Min.), "Mouse Palace" von Harald Hund und Paul Horn (AT 2010. 11 Min.), sowie "The Box" von Behrooz Karamizade (D 2008. 5 Min.) sind am 23. Mai zu sehen.

"Von hier aus": Endstation Kino, Bochum-Langendreer
Termin: 23. Mai, 16.00 Uhr
www.endstation-kino.de

 

In Duisburg: Filme im Kulturrucksack

Teenager machen das Programm: Im Rahmen des Workshops "Du hast die Wahl!" erleben junge Duisburger Kinofans die Kunst des Kuratierens für ein Filmfestival. doxs! stellt dafür eine Auswahl an Dokumentarfilmen zur Verfügung, die sich speziell an 12- bis 14-Jährige richten. Gemeinsam mit Aycha Riffi (Grimme-Akademie, Marl) sichten und diskutieren die jungen KuratorInnen die Beiträge und stellen ein Kurzfilmprogramm für das 15. doxs!-Festival im filmforum am Dellplatz zusammen. Für die Präsentation werden die RegisseurInnen nach Duisburg eingeladen und im Rahmen des offiziellen Programms gemeinsam mit den jungen KuratorInnen vorgestellt. "Du hast  die Wahl!" wird im Rahmen des Kulturrucksacks NRW durchgeführt.

Nähere Informationen zum Angebot des Kulturrucksacks in Duisburg unter:
www.duisburg.de

 

Inklusiv: Ein Kino für alle!

Die Förderschule Kopernikusstraße und eine Integrationsklasse des Steinbart-Gymnasiums sind die Partner der doxs!-Initiative "Ein Kino für alle!" im Schuljahr 2016. Die Stiftung der Sparkasse Duisburg "Unsere Kinder – unsere Zukunft" unterstützt die Fortführung der erfolgreichen medienpädagogischen Arbeit von doxs! an und mit Förderschulen. Erstmals werden auch Angebote für junge Geflüchtete in Duisburg in das Projekt integriert. Bereits Ende Juni arbeiten SchülerInnen der Integrationsklasse am Steinbart-Gymnasium, die von der AG "Schule ohne Rassismus" unterstützt werden, gemeinsam mit doxs! ein Filmprogramm für das Festival aus. An der Förderschule Kopernikusstraße tauchen die SchülerInnen ab November 2016 eine Woche lang in die Welt des Dokumentarfilms ein.

Nähere Informationen zu bisherigen Projekten im Rahmen der Initiative "Ein Kino für alle!" finden Sie hier.

 

Kraftstoff für die doku.klasse

DOKU.klasseNach bereits zwei realisierten Filmen und einem in Produktion befindlichem Projekt suchen wir für die dritte Auflage der doku.klasse neue Stoffideen mit Gewicht und Haltung. Gemeinsam mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin schreibt doxs! erneut ein Stipendiatenprogramm aus, das DokumentaristInnen dazu einlädt, ihre Projektideen gemeinsam mit jungen Erwachsenen zu diskutieren. Bewerben können sich alle FilmemacherInnen, die sich an der aktuellen Ausschreibung "Ab 18!" der Filmredaktion 3sat beteiligen. Anmeldeschluss ist der 4. Juli 2016.

Nähere Informationen finden Sie hier:
ZDF/3sat Ausschreibung "Ab 18!"
Die doku.klasse

 

doxs! zu Gast in Dortmund und Köln

"Eine Nacht voller Fragezeichen" (R: Josefien Henricks, NL 2013)Am 19. April eröffnet das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund und Köln. doxs! präsentiert drei Dokumentarfilme im diesjährigen Schulprogramm: "Eine Nacht voller Fragezeichen" (R: Josefien Henricks, NL 2013), "My dearest f#ucking phone" (R: Eef Hilgers, NL 2014) und "Nieuw" (R: Eefje Blankevoort, NL 2014). Beide Vorstellungen werden von einem moderierten Filmgespräch begleitet.
Interessierte LehrerInnen können sich ab sofort hier anmelden.

Dortmund: 19. April 2016, 9.00 Uhr Kino im U
Köln: 20. April 2016, 9.00 Uhr Kino filmforum im Museum Ludwig

 

Auf die Ohren: der Dokumentarfilm NIEUW mit Audiodeskription verfügbar

"Nieuw" (R: Eefje Blankevoort, NL 2014)Die Johanniterschule in Duisburg (Förderschwerpunkt Sehen) entwickelt sich zur Kaderschmiede für junge Filmbeschreiber: Zum dritten Mal haben SchülerInnen gemeinsam mit doxs! in intensiver Detailarbeit eine Hörfilmfassung für einen Kurzfilm erstellt und als SprecherInnen für die Tonaufnahmen fungiert. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Deutschen Blindenhilfswerk durchgeführt und von "Aktion Mensch" unterstützt. Der Dokumentarfilm "Nieuw" (R: Eefje Blankevoort, NL 2014) ist samt Filmbeschreibung und didaktischen Materialien ab sofort für den nicht-gewerblichen Einsatz bei Methode-Film erhältlich.

Nähere Informationen unter:
www.do-xs.de/schule_junge-filmbeschreiber
www.methode-film.de/filme

 

Norway, mon amour: Der Festivalrückblick 2015

23 Filme, 5 Spielorte und knapp 3000 Besucher: Im 14. Jahr des Festivals erweist sich das Ruhrgebiet als dokumentarisches Kraftwerk des Filmschaffens für Kinder und Jugendliche. An den Spielstätten im Revier waren insgesamt 1600 Kinder und Jugendliche zu Gast, in Duisburg kamen 1300 SchülerInnen zu den Vorführungen ins filmforum. Bei einem Besucherzuwachs von 20% gegenüber dem Vorjahr wurden die Kapazitäten des Festivals bestmöglich ausgeschöpft. Zudem kamen 20 internationale Filmschaffende und Protagonisten nach Duisburg, um ihre Filme persönlich zu vertreten.

doxs GROSSE KLAPPE 2015 PreisverleihungZum fünften Mal wurde bei doxs! die GROSSE KLAPPE vergeben, der europäische Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Anlässlich des Jubiläums erhöhte die Preisstifterin, die Bundeszentrale für politische Bildung, die Dotierung auf 5.000 Euro für die Regieleistung. Darüber freuen durfte sich Åse Svenheim Drivenes, die für ihren Festivalbeitrag "Mama arbeitet im Westen - Eine Kindheit in Polen" (NO/PL/DE 2014) von der zehnköpfigen Jugendjury ausgezeichnet wurde. Zum zweiten Mal in Folge ging damit die GROSSE KLAPPE nach Norwegen. Eine lobende Erwähnung sprachen die Jugendlichen für den österreichischen Kurzfilm "Gleichgewicht" (AT 2015) von Bernhard Wenger aus. Als Preispate begleitete der TV-Moderator und Grimme-Preisträger Philipp Walulis die Verleihung.

Neun Filme waren für die GROSSE KLAPPE 2015 nominiert, einen Trailer mit Ausschnitten finden Sie hier, die ausführlichen Jurybegründungen und Impressionen der Verleihung stehen im Pressebereich zur Verfügung.

Als weiterer Höhepunkt des Festivals entpuppte sich die Präsentation der Produktionen, die 2014 an der doku.klasse teilgenommen haben. In diesem Projekt, das doxs! gemeinsam mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin durchführt, diskutieren junge Erwachsene dokumentarische Filmstoffe, die für die 3sat Reihe "Ab 18!" eingereicht werden. Die FilmemacherInnen Kristina Konrad, Insa Onken und Gerardo Milsztein haben letztes Jahr ihre Stoffe in Duisburg vorgestellt und intensiv mit den Jugendlichen reflektiert. Beide nun realisierten Filme feierten ihre Festivalpremiere bei doxs! in Bochum und Duisburg.

Die doku.klasse wird von einem Blog begleitet, der das Projekt und die Beteiligten vorstellt, sowie einen Blick hinter die Kulissen dokumentarischer Filmproduktion erlaubt. Frisch dort zu finden ist ein Interview der jungen TeilnehmerInnen mit Gerardo Milsztein zu "Auf dem Weg" sowie ein Gespräch von Leopold Grün mit Kristina Konrad über den Montageprozess von "Diego".

Den Blog zum Lebensgefühl "Ab 18" finden Sie hier.

Am Sonntag, 8. November 2015, findet die letzte Vorführung des diesjährigen Festivals statt. In Kooperation mit dem Duisburger Kino filmforum zeigt doxs! zwei Festivalbeiträge für Familien: "Der Fechtmeister" von Simon Lereng Wilmont und "Nouhaila - Ich boxe", ein Beitrag aus der ZDFReihe "Stark! Kinder erzählen ihre Geschichte", von Bettina Braun.

Impressionen und druckfähiges Bildmaterial des Festivalgeschehens finden Sie hier.

 

Volle Häuser allerorts: doxs!-Programm eine Woche vor Eröffnung fast ausgebucht

filmforum DuisburgVolle Häuser, volles Programm: 23 Filme in 6 Städten – es wird eng in den Kinosälen an Rhein & Ruhr. Eine Woche vor Eröffnung des Festivals sind in Duisburg, Bochum, Dinslaken, Dortmund, Essen und Gelsenkirchen bereits fast alle Vorführungen ausgebucht. Vereinzelt können noch Plätze reserviert werden.

Auskunft zu den buchbaren Vorstellungen erhalten Sie telefonisch unter:
0203 / 283 4379

Walulis geht ins Kino!

Philipp Walulis, Foto © Chris Fay/SWR
© Chris Fay/SWR

Der Hörfunk und TV-Moderator Philipp Walulis ("Walulis sieht fern") kommt nach Duisburg. Zum fünfjährigen Jubiläum der GROSSEN KLAPPE hat der Grimme-Preisträger die Patenschaft für den europäischen Filmpreis übernommen: "Fesselnde Geschichten und interessante Protagonisten machen einen guten Dokumentarfilm aus. Diese zu finden, ist nicht einfach und gerade deshalb gehört diese Arbeit entsprechend gewürdigt. Entweder mit einem feuchten Händedruck oder mit 5.000€. Letzteres finde ich attraktiver." Gemeinsam mit der doxs!-Jugendjury wird Philipp Walulis die GROSSE KLAPPE auf der Verleihung am 6. November 2015 überreichen. Den Gewinnerfilm wählen die zehn Juroren aus neun nominierten Beiträgen aus.

 

doxs! kino – Das Festivalprogramm ist online

Bernhard Wenger - GleichgewichtMit Filmen aus der Lebenswelt junger Flüchtlinge, ungewöhnlichen Perspektiven auf Migration und Inklusion sowie Einblicken in die Tücken des Schulwechsels und der Pubertät feiert doxs! vom 2. - 8. November 2015 die vierzehnte Auflage des Dokumentarfilmfestivals für Kinder und Jugendliche.

GROSSE KLAPPE 2015Ein kleines Jubiläum begeht in diesem Jahr die GROSSE KLAPPE: Der europäische Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm – gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung – wird zum fünften Mal verliehen. Für die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung sind neun Festivalbeiträge nominiert.

 

Das vollständige Programm in Duisburg ist ab sofort online hier abrufbar.
Informationen zu den Vorstellungen in Bochum, Essen, Dinslaken, Gelsenkirchen und Dortmund finden Sie unter doxs! ruhr

Weitere Informationen zu doxs! kino finden Sie hier.

 

#You are welcome!
Ein kostenfreies Kinoangebot für Jugendliche und Familien aus Duisburger Flüchtlingsunterkünften

doxs! lädt Jugendliche und Familien aus Duisburger Flüchtlingsunterkünften zum Festival ein. Da fast alle Vorstellungen bereits ausgebucht sind, wurde eine zusätzliche Vorstellung am 6. November um 15.00 Uhr eingerichtet. Gezeigt werden Dokumentarfilme aus dem Festivalprogramm, die sich für ein Publikum ab 12 Jahren eignen. Nähere Informationen zum Inhalt und den Sprachfassungen der Filme erhalten Interessierte im doxs! Büro. Initiativen oder Privatpersonen, die mit Flüchtlingen diese Vorführung besuchen möchten, können ab sofort kostenfrei Plätze reservieren unter 0203 283 4164 oder office@do-xs.de.

doxs! Festival, 6. November 2015
15.00 Uhr im Kino filmforum am Dellplatz, kleiner Saal
Ein Dokumentarfilmprogramm empfohlen ab 12 Jahren (ca. 90 Minuten).

 

Debattieren und diskutieren: die Workshops der zweiten doku.klasse

Perspektiven einer Privilegierten - Die doku.klasse mit Eva Hausberger zu ihrem Projekt Maria Luisa"Noch nie wurde ein Konzept von mir dermaßen durchanalysiert!" – Eva Hausberger über die Eindrücke ihres Workshops mit der doku.klasse zu ihrem Projektvorschlag "Maria Luisa" für die ZDF/3sat-Dokumentarfilmreihe "Ab 18!".

In den letzten beiden Septemberwochen tauchten 14 junge Menschen in die drei Stoffe der diesjährigen doku.klasse ein. Diskussionen über große thematische Zusammenhänge, kleine feine Details und Debatten über ästhetische Konzepte standen auf der jeweiligen Tagesordnung. In gemeinsamen Workshops tauschten sie ihre Eindrücke und Fragen mit den Stipendiaten Andreas Hartmann, Bernd Sahling und Eva Hausberger aus. Das Ergebnis: spannende inhaltliche und formale Auseinandersetzungen auf Augenhöhe und zum wechselseitigen Nutzen.

Einblicke und spannende Lektüre in die produktiven Zusammenkünfte der doku.klasse im Künstlerhaus Goldstraße liefert der Projektblog.

Außerdem aktuell: Einen empfehlenswerten Vorgeschmack auf die zwei Stoffe der letzten doku.klasse bietet die Filmkritik zu "Diego" von Bengisu Yüksel, Teilnehmerin der diesjährigen doku.klasse. Gerardo Milsztein berichtet im Interview über die Dreharbeiten von "Auf dem Weg". Zu finden und zu lesen auf dem Blog zum Lebensgefühl "ab 18".

 

Im Kulturrucksack: "Du hast die Wahl!" & "Kino - mehr als Film"

In Zusammenarbeit mit dem Kulturrucksack NRW laden doxs! und das endstation.kino in Bochum SchülerInnen im Alter von 10 bis 14 Jahren dazu ein, Film neu zu entdecken. Dabei stehen Dokumentarfilme, Animationen und fiktionale Erzählformen ebenso auf dem Programm, wie ein Blick hinter die Kulissen des Kinos. Details zu den einzelnen Angeboten und Terminen finden Sie hier.

Ebenfalls in Kooperation mit dem Kulturrucksack NRW wurde in diesem Jahr erstmals ein kompletter Programmblock von SchülerInnen des Steinbart-Gymnasiums und Reinhard-und-Max-Mannesmann-Gymnasiums in Duisburg kuratiert. Sie entschieden sich bei dem Workshop "Du hast die Wahl!" für die Filme "AlieNation" (DE 2014), "Lieve K#ttelefoon / Mein geliebtes verdammtes Handy" (NL 2014) und "Gabriel verslaat het WK / Gabriels Blick auf die WM" (NL 2014). Am Festivaldonnerstag stellen die SchülerInnen ihre Auswahl im filmforum Duisburg vor.

 

Gut für den Stoffwechsel: Die doku.klasse präsentiert den zweiten Jahrgang

Hochwertige Stoffe für junges dokumentarisches Fernsehen stehen zum zweiten Mal im Fokus der doku.klasse. 35 Projektideen wurden in diesem Jahr für das Stipendium eingereicht. Mit ihren Vorschlägen besonders überzeugen konnten die FilmemacherInnen Eva Hausberger, Andreas Hartmann und Bernd Sahling. Sie haben nun ab September 2015 die Möglichkeit, sich über ihre Exposés mit Jugendlichen auszutauschen und noch vor den Dreharbeiten das potentielle Publikum in die Projektentwicklung miteinzubeziehen.

"Diego" von Kristina KonradsZwei Stoffe, die bereits im letzten Jahr in der doku.klasse vorgestellt und zwischenzeitlich realisiert wurden, laufen Anfang Oktober im 3sat-Programm. In "Auf dem Weg" (11.10., 23:10 Uhr, 3sat) begleiten Gerardo Milsztein und Insa Onken den 22-jährigen Kevin, der trotz großer Abneigung gegenüber dem System Schule versucht, sein Abitur nachzuholen. Kristina Konrads "Diego" (12.10., 22:25 Uhr, 3sat) erzählt vom ebenfalls 22-jährigen Protagonisten Diego, der sich zwischen einer Karriere in der Finanzindustrie und einer wissenschaftlichen Laufbahn an der renommierten Universität in Oxford entscheiden muss.

Mehr Infos zu den StipendiatInnen und Stoffen sind auf dem Blog der doku.klasse zu finden. Die Ausstrahlungstermine aller sechs Filme der diesjährigen "Ab 18!"-Staffel gibt es hier im Überblick.

 

doxs! on tour in Arras: deutsch-französische Filmfreundschaft

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Lille präsentiert doxs! zum elften Mal ein Dokumentarfilmprogramm auf dem Festival International du Film d’Arras. Am 9. November wird die mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Bild-Kunst Schnitt-Preis Dokumentarfilm ausgezeichnete Produktion "Am Ende der Milchstraße" (DE 2012) von Leopold Grün und Dirk Uhlig in Frankreich vorgestellt. Das Filmgespräch mit Leopold Grün führt Matthias Steinle, Filmwissenschaftler an der Sorbonne Nouvelle in Paris.

Erstmalig fördert die Partnerschaft der beiden Filmfestivals einen deutsch-französischen Schüleraustausch. Filmbegeisterte SchülerInnen aus Arras sind im November bei doxs! zu Gast, während eine Delegation des Gymnasiums in den Filder Benden aus Moers auf Einladung des Festival International du Film d’Arras nach Frankreich reisen wird.

Informationen zu doxs! on tour in Arras finden Sie hier und hier.

 

"Was Hänschen verlernt" – Zwölf Filme über Taktiken des Ausmistens beim steirischen herbst in Graz

In Zusammenarbeit mit dem steirischen herbst findet bereits zum neunten Mal ein kostenloses und moderiertes Dokumentarfilmprogramm für Kinder und Jugendliche in Graz statt. Gezeigt werden Filme, die eine Bildsprache und Ästhetik verwenden, die ein junges Publikum ansprechen und gleichzeitig Themen verhandeln, die in Bezug auf das Leitmotiv des Festivals "Back to the Future" stehen. Dabei ist das Ziel, unterschiedliche dokumentarische Filmkulturen und Erzählstrategien im Bereich des zeitgenössischen Films zu vermitteln und Kompetenzen für den reflektierten und selbstbestimmten Umgang mit dem Medium Film zu erarbeiten.
Die Protagonisten der Filme blicken zwiespältig auf das von Eltern und Gesellschaft hinterlassene Erbe an Traditionen, Zielen und Möglichkeiten. Umweltprobleme, Erwartungsdruck oder schwierige Lebensbedingungen zwingen junge Menschen dazu, das Verlernen als Strategie der Veränderung zu begreifen und sich gegensätzlich zu früheren Generationen zu positionieren.
Filme aus dem Programm sind u.a. der GROSSE KLAPPE-Preisträger 2014: "How do you like my hair? – Wie gefallen dir meine Haare?" (NO 2013, Emilie Blichfeldt), "Nieuw – Alles neu" (NL 2014, Eefje Blankevoort), "hin&weg" (DE 2013, Bernd Sahling), und "Out of this world – Nicht von dieser Welt" (SE 2014, Viktor Nordenskiöld). Zum sechsten Mal wird gemeinsam mit der Diagonale ein Teil des Programms in Kinos der Steiermark präsentiert (dox & shorts).

steirischer herbst, Graz
28. September – 02. Oktober 2015
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

"Schüler auf Montage" – Gemeinsames Doku-Programm mit Filmplus

doxs! zu Gast in Köln: Mit einem gemeinsamen Angebot laden Filmplus und doxs! Schulen dazu ein, die dokumentarischen Schnittstellen von Bildern und Bildung im Kino zu erforschen. Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der GROSSEN KLAPPE werden für SchülerInnen ab 11 Jahren die beiden Preisträgerfilme "Nieuw – Alles neu" von Eefje Blankevoort und "Krokodile ohne Sattel" von Britta Wandaogo präsentiert. In einem zweiten Programm ab 15 Jahren läuft der Dokumentarfilm "Am Kölnberg", dessen Editorin Carina Mergens für den Schnitt-Preis bei Filmplus nominiert ist. Die Moderation beider Filmgespräche übernimmt Aycha Riffi, Medienpädagogin und Leiterin der Grimme- Akademie.

"Schüler auf Montage"
Termin: 26. Oktober 2015

09.00 Uhr: ab 11 Jahren NIEUW – ALLES NEU / KROKODILE OHNE SATTEL
11.00 Uhr: ab 15 Jahren AM KÖLNBERG
Ort: Filmforum NRW | Kino im Museum Ludwig

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

doxs! - Postkarte 2015

doxs!- Postkarte 2014 - Bildmotiv: Bettina Cohnen Bildmotiv: Bettina Cohnen, 2014

 

"Nieuw" - Lobende Erwähnung der GROSSE KLAPPE 2014 bald mit Audiodeskription auf DVD

Der 2014 von der GROSSE KLAPPE-Jugendjury mit einer lobenden Erwähnung ausgezeichnete doxs!-Festivalbeitrag "Nieuw / Alles neu" (NL 2014, Regie: Eefje Blankevoort) wird zukünftig auch für die nicht-gewerbliche Bildungsarbeit an Schulen und in Bildungseinrichtungen zugänglich sein. Der Dokumentarfilm portraitiert die Ankunft des achtjährigen Tanans, einem Flüchtlingskind aus Uganda, in den Niederlanden.

Methode Film veröffentlicht in Kooperation mit doxs! in Kürze eine DVD mit spezifischen Materialien für den medienpädagogischen Einsatz des Films. Dafür erarbeiten u.a. sehende und blinde Schülerinnen und Schüler der LVR-Johanniterschule Duisburg eine Hörfilmfassung, die Menschen mit Sehbeeinträchtigung den Zugang ermöglicht.

Nähere Informationen zu Methode Film finden Sie unter www.methode-film.de

 

Lehrerfortbildung FaMe mit Leopold Grün (FSF, Berlin)

Während des Festivals bietet doxs! am 5. November eine kostenlose Lehrerfortbildung an. Leopold Grün gibt eine Einführung in das multimediale Lerntool FaMe (Faszination Medien) auf DVD-ROM. Facebook, Computerspiele oder Scripted Reality Formate im Fernsehen üben Einfluss auf die Sehgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen. FaMe stellt für Pädagoginnen und Pädagogen ein umfangreiches Instrument dar, um diese Phänomene der digitalen Medienwelt aufzugreifen, mediale Angebote zu evaluieren und Veränderungen im Unterricht praxisnah zu behandeln.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl sind Anmeldungen per Mail an office@do-xs.de ab sofort möglich.
Nähere Informationen zur Lehrerfortbildung erhalten Sie hier.

FaMe ist ein gemeinsames Projekt der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

doxs! wächst weiter: Neue Festivalstandorte im Ruhrgebiet

Die unter dem Label "doxs! ruhr" bereits etablierte Zusammenarbeit mit Partnerkinos im Ruhrgebiet wird 2015 erfolgreich ausgebaut. In Kooperation mit dem Verein "Freunde der Realität e.V." und gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen wird das Duisburger Festival in fünf weiteren Städten im Ruhrgebiet stattfinden: In Bochum, Dinslaken, Dortmund, Essen und Gelsenkirchen wird eine Auswahl europäischer Dokumentarfilme des Duisburger Programms gezeigt. Das kostenlose Angebot richtet sich an Grund- und weiterführende Schulen und wird von einem Filmgespräch mit Regiegästen begleitet.

 

Die doku.klasse braucht frischen Stoff

DOKU.klasseDie ersten Projekte der doku.klasse 2014 werden realisiert und schon brauchen wir neuen Stoff für die filmhungrigen TeilnehmerInnen: Gemeinsam mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin schreibt doxs! erneut ein Stipendiatenprogramm aus, das DokumentaristInnen dazu einlädt, ihre Projektideen gemeinsam mit jungen Erwachsenen zu diskutieren. Bewerben können sich alle FilmemacherInnen, die sich an der aktuellen Ausschreibung "Ab 18!" der Filmredaktion 3sat beteiligen. Anmeldeschluß ist der 13. Juli 2015.

Nähere Informationen finden Sie hier:
ZDF/3sat Ausschreibung "Ab 18!"
Die doku.klasse

 

5 Jahre GROSSE KLAPPE – "How do you like my hair?": Preisträger 2014 jetzt auf DVD erhältlich

Der europaweit einzigartige Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm GROSSE KLAPPE wird 2015 während des doxs!-Festivals zum fünften Mal verliehen. Eine medienpädagogisch betreute und geschulte Jugendjury wird aus den Nominierungen einen Film auswählen, der in besonderem Maße die ästhetische und politische Auseinandersetzung mit Dokumentarfilm fördert und sich mit Fantasie und Intelligenz an die Lebenswelt junger Menschen adressiert.

Alle Preisträgerfilme der vergangenen 5 Jahre sind als didaktische DVDs bei Methode Film erschienen. Der 2014 ausgezeichnete semi-dokumentarische Kurzfilm "How do you like my hair? / Wie gefallen dir meine Haare?" von Emilie Blichfeldt ist ab Mai auf DVD erhältlich. Methode Film bietet eine speziell untertitelte DVD-Edition mit pädagogischen Begleitmaterialien und Empfehlungen für den Einsatz an Schulen und in Bildungseinrichtungen an. Der Film ist für alle Schulformen und die außerschulische Jugendarbeit ab 14 Jahren geeignet.

Informationen und Kontakt:
www.methode-film.de

 

Sonderpreis Kultur des Landes NRW für "10 Wochen Sommer"

10 Wochen Sommer

Bei der Grimme-Preisverleihung in Marl am 27. März 2015 werden Anna Piltz und Peter Göltenboth für ihren Film "10 Wochen Sommer" mit dem Sonderpreis Kultur des Landes NRW ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich! Der fiktionale Dokumentarfilm wurde in der ZDF/3sat Reihe "Ab 18!" realisiert und erntete bereits bei seiner Festivalpremiere in Duisburg großen Beifall.
Auch die doku.klasse hat sich mit diesem außergewöhnlichen Portrait vier junger Berlinerinnen auseinandergesetzt. Nachzulesen auf unserem Projektblog: "Fern und doch so nah", "Perfekt unperfekt", "Immer auf Achse", "Vom Papier zum Bild".

Nähere Informationen zu den Grimme-Preisen unter: www.grimme-institut.de

 

doxs! zu Gast in Dortmund und Köln

Chikara - Der Sohn des Sumo-Ringers
Am 14. April 2015 startet das IFFF in Dortmund und Köln. doxs! präsentiert zwei Dokumentarfilme im diesjährigen Schulprogramm: Die Kölner Filmemacherin Bettina Braun stellt ihren neuen Film "Nouhaila – Ich boxe!" vor, entstanden in der ZDF-Reihe "stark!". Außerdem zeigt doxs! die dänische Produktion "Chikara - Der Sohn des Sumo-Ringers" von Simon Lereng Wilmont. Beide Vorstellungen werden von einem moderierten Filmgespräch begleitet. Interessierte Lehrer können sich ab sofort bei Barbara Fischer-Rittmeyer (IFFF) anmelden.

Mittwoch, 15. April 2015, 9 Uhr, Kino im U/Dortmund
Freitag, 17. April 2015, 9 Uhr, Filmforum im Museum Ludwig/Köln

Nähere Informationen zum Programm finden Sie unter: www.frauenfilmfestival.eu

 

Interview mit Emilie Blichfeldt ist online

How do you like my hair?
"This is the best prize, I have ever gotten!" Die norwegische Nachwuchsautorin Emilie Blichfeldt zeigte sich begeistert nach ihrer Auszeichnung mit dem Filmpreis GROSSE KLAPPE bei doxs! 2014. Im Interview mit Stefan Nachmann spricht sie über die Arbeit zu "How do you like my hair?" und ihrem politischen Verständnis von Frauenrollen und Körperstereotypen.

Das Interview finden Sie hier.

Der semi-dokumentarische Kurzfilm "How do you like my hair?" wird im Frühjahr 2015 bei Methode Film mit pädagogischen Begleitmaterialien für den Einsatz an Schulen und Bildungseinrichtungen auf DVD veröffentlicht.

Informationen und Kontakt: Methode Film / Barbara Kamp

 

doxs! kino 13: Es war uns ein Fest – Der Rückblick

28 Filme, 5 Spielorte und rund 2500 Besucher: Die 13. Ausgabe des doxs! Festivals hat alle Erwartungen übertroffen. An den neuen Spielstätten in Bochum, Dinslaken, Dortmund und Essen waren insgesamt 1200 Kinder und Jugendliche zu Gast, in Duisburg kamen 1300 SchülerInnen zu den Vorführungen ins filmforum. Dank der großen Nachfrage wurden kurzfristig zusätzliche Vorstellungen in das Programm integriert. 18 internationale Regiegäste und neun ProtagonistInnen reisten nach Duisburg, um ihre Filme persönlich vorzustellen.

Höhepunkt des Festivals war die Verleihung des mit 3.500 Euro dotierten Preises GROSSE KLAPPE an Emilie Blichfeldt am 6. November. Die norwegische Regisseurin stellte bei doxs! die Produktion "How do you like my hair?" vor. Der semi-dokumentarische Kurzfilm erzählt vom Ringen der Autorin um die Wertschätzung des eigenen Körpers und formuliert ein filmisches Plädoyer für Schönheitsvorstellungen jenseits der gesellschaftlichen Norm.

Acht Filme waren für die GROSSE KLAPPE 2014 nominiert, einen Trailer mit Ausschnitten finden Sie hier.

Einen Mitschnitt der Preisverleihung, die erneut von der Jugendjury moderiert wurde, ist hier zu sehen.

Einen Blick hinter die Kulissen dokumentarischer Filmproduktion ermöglichte die doku.klasse. Im Rahmen der Präsentation des Films "Ab 18! - 10 Wochen Sommer" (ZDF/3sat) von Peter Göltenboth und Anna Piltz vermittelten die jungen Teilnehmer ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt. Gemeinsam mit den FilmemacherInnen, den Protagonistinnen und den VertreterInnen der 3sat-Filmredaktion wurde intensiv über den Festivalbeitrag diskutiert. Seit Oktober begleitet doxs! die doku.klasse mit einem Blog, der das Projekt und die Beteiligten vorstellt.

Am Sonntag, den 9. November 2014 findet die letzte Vorführung des diesjährigen Festivals statt. In Kooperation mit dem Duisburger Kino filmforum zeigt doxs! drei Festivalbeiträge für Familien: "Das Mädchen und der Baum" von Marleen van der Werf, "Vigia" von Marcel Barelli und "Trampolin" von Maarten Koopman.

 

Filmpreis GROSSE KLAPPE geht an die Norwegerin Emilie Blichfeldt

Filmpreis GROSSE KLAPPE geht an die Norwegerin Emilie Blichfeldt

Preisverleihung bei doxs!: Die Nachwuchsautorin Emilie Blichfeldt gewinnt mit ihrem Festivalbeitrag "How do you like my hair?" die GROSSE KLAPPE in Duisburg. Die Bundeszentrale für politische Bildung stiftet die Auszeichnung in der Kategorie politischer Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Schönheitsideale und Geschlechterrollen sind immer wiederkehrender Diskussionsstoff im Festivalprogramm von doxs!. 2014 zeichnet die Jury nun erstmals eine Doku aus, die dieses Thema humorvoll und sensibel aufgreift. "How do you like my hair?" erzählt vom Ringen der Autorin um die Wertschätzung des eigenen Körpers. Die romantische Begegnung mit einem Musiker, dessen auffallend große Nase die Aufmerksamkeit der Regisseurin auf sich zieht, wird zum filmischen Plädoyer für Schönheitsvorstellungen jenseits der gesellschaftlichen Norm.

Nähere Informationen, sowie Impressionen der Preisverleihung finden Sie hier

 

doku.klasse – der Blog ist online

doxs! GROSSE KLAPPE

Seit einer Woche rauchen in Duisburg die Köpfe. Zehn Jugendliche und vier FilmemacherInnen lesen und diskutieren gemeinsam dokumentarische Exposés. Es geht ums große Ganze, die kleinen Details, um starke Themen und sperrige Protagonisten, um unterschätzte Nuancen und überfüssige Facetten. Immer wieder im Fokus die Frage nach vermeintlich modernen Bildern und die Suche nach jungen ästhetischen Formen. Identifikation und Anknüpfungspunkte konkurrieren mit der Faszination für das Neue und Unbekannte. Insgesamt: reichlich Stoff für Debatten rund um das dokumentarische Arbeiten für junge Zuschauer. Hier der Link zum Blog.

 

doxs! zu Gast in Arras und Köln

"Jugendzeit...in der Stadt" (R: Roland Steiner)
doxs! feiert sein zehnjähriges Jubiläum in Arras mit drei Dokumentarfilmen für Jugendliche. "Die Prüfung" (R: Caterina Klusemann), "Lisa" (R: Sarah Weber) und der DEFA-Klassiker "Jugendzeit...in der Stadt" (R: Roland Steiner) werden am 10. November 2014 gemeinsam mit dem Goethe-Institut Lille beim Festival International du Film in Arras präsentiert. Ende November zeigen doxs! und dfi ein Kurzfilmprogramm für Schulen bei Cinepänz in Köln.

Informationen zu doxs! on tour in Arras
Das Programm bei Cinepänz

 

Der GROSSE KLAPPE-Preispate 2014

Patrick Joswig
Der Kino- und Fernsehschauspieler Patrick Joswig ist Preispate der GROSSEN KLAPPE 2014. Der gebürtige Bochumer absolvierte ein Studium an der Westfälischen Schauspielschule und hatte 1998 seinen ersten Auftritt in dem mehrfach ausgezeichneten Kinofilm "23 - Nichts ist so wie es scheint" (R: Hans-Christian Schmid). Seitdem arbeitete Joswig mit zahlreichen namhaften Regisseuren wie Hans Weingartner ("Das weiße Rauschen"), Hermine Huntgeburth ("Neue Vahr Süd") und Oskar Roehler ("Quellen des Lebens") zusammen. Zuletzt war Patrick Joswig in der ARD Produktion "Die Auserwählten" (R: Christoph Röhl) mit Ulrich Tukur und Julia Jentsch zu sehen.

Ein Portrait von Patrick Joswig finden Sie unter www.patrickjoswig.de.

 

doxs! kino – Festivalprogramm ist ab sofort online

Filmstill stark! Der Sommerclub - Für immer Freundinnen
Vom 03. - 09. November 2014 präsentiert doxs! im Rahmen der 38. Duisburger Filmwoche zum dreizehnten Mal Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche.

doxs! GROSSE KLAPPE
Zum vierten Mal wird in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung der mit 3.500 Euro dotierte europäische Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm GROSSE KLAPPE vergeben. Acht herausragende Filme des diesjährigen Programms sind für diese Auszeichnung nominiert.

Das vollständige Programm ist ab sofort online hier verfügbar.
Weitere Informationen zu doxs! kino und dem Filmpreis "GROSSE KLAPPE" finden Sie hier.

 

Duisburg gibt Stoff.
Die doku.klasse 2014 startet mit vier RegisseurInnen und drei Filmideen

Erfreuliche 46 Stoffideen wurden für die erste Auflage der doku.klasse eingereicht. Aus den vielen spannenden Einreichungen stachen vier Filmemacher hervor, die mit ihren Projektvorschlägen besonders überzeugen konnten. Als StipendiatInnen für die doku.klasse wurden ausgewählt:

  • Kristina Konrad ("Diego") mit ihrem Porträt über Diego, der sich zwischen einer Unikarriere und einem Job bei Goldman Sachs in der Finanzwelt entscheiden muss.
  • Lilly Engel ("Luthervina & Lucy"), die von Lucy erzählt, einer jungen Frau, die mit ihrer Mutter einst vor dem Bürgerkrieg in Angola nach Deutschland floh und der nun die Abschiebung droht.
  • Insa Onken und Gerardo Milsztein ("Ich, Kevin") deren Protagonist Kevin als Schulverweigerer durch ein Theaterprojekt für langzeitarbeitslose Jugendliche neuen Mut für eine Veränderung in seinem Leben schöpft.  

Weitere Informationen zur doku.klasse finden Sie hier.

 

doxs! gewinnt neue Festivalstandorte in Bochum, Dinslaken, Dortmund und Essen

Vorfreude auf vier weitere Spielstätten im Ruhrgebiet: Nach der 2013 unter dem Label "doxs! ruhr" initiierten Zusammenarbeit mit Kinos in Bochum und Dortmund folgt dieses Jahr der Brückenschlag nach Essen und Dinslaken. Als neue Partnerkinos fungieren die Essener Filmkunsttheater und das Lichtburg Center in Dinslaken. In Bochum laden erneut das Endstation Kino und in Dortmund das Kino im U (Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität) zu dieser Jahresschau europäischer Dokumentarfilme für junges Publikum ein.

Die doxs! ruhr-Termine im Überblick:

Endstation Kino Bochum – Montag, 3. November 2014
Lichtburg Center Dinslaken – Dienstag, 4. November 2014
Astra Theater Essen – Mittwoch, 5. November 2014
Kino im U Dortmund – Freitag, 7. November 2014

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

"Schüler auf Montage" bei Filmplus in Köln

"Am Ende der Milchstraße" von Leo Grün und Dirk Uhlig
Die Fertigkeit, durch geschicktes Aneinanderreihen einzelner Bilder Geschichten zu erzählen, verkörpert ein originäres Element der Kunstform Film. Insbesondere der Dokumentarfilm entwickelt seine Erzählung in und mit der Montage. Ein gemeinsames Schulfilmangebot von Filmplus, dem Kölner Forum für Montagekunst, und doxs! nimmt Jugendliche und Pädagogen an diese Schnittstellen zur Filmentschlüsselung mit. Gezeigt wird der preisgekrönte Dokumentarfilm "Am Ende der Milchstraße", dessen Editoren Leopold Grün und Dirk Uhlig für den Schnitt-Preis bei Filmplus nominiert sind. Moderiert wird das Gespräch von Aycha Riffi, Medienpädagogin und Leiterin der Grimme- Akademie.

"Schüler auf Montage"
"Am Ende der Milchstraße" von Leo Grün und Dirk Uhlig
Termin: 27. Oktober 2014, 9.00 Uhr
Ort: Filmforum NRW | Kino im Museum Ludwig

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

European Documentaries for young audiences

Vom 11. bis 13. September 2014 findet in Köln das Symposium "Documentaries for young audiences" statt, eine Bestandsaufnahme des Dokumentarfilms für Kinder und Jugendliche in Europa. doxs! unterstützt die Fachtagung der dfi – Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW als Kooperationspartner und präsentiert zwei Vorstellungen im Schulfilmprogramm.

Das Symposium bietet einen profunden Einblick in das aktuelle Geschehen rund um den Dokumentarfilm für junge Publika in Europa. Darunter finden sich Projekte, die doxs! als Partner begleitet oder initiiert hat, wie dok you und dok.mal sowie die deutsch-niederländische Kooperation KID DOK in Jakarta. Mit "Cat’s Cradle" (R: Filipa Jardim Reis/João Miller Guerra), "Durch Ellens Ohren" (R: Saskia Gubbels) und "Klänge für Mazin" (R: Ingrid Kamerling) sind auch Filme des doxs!-Festivals auf dem Symposium zu sehen.

European Documentaries for young audiences
Termin: 11. – 13. September 2014
Ort: Filmforum NRW | Kino im Museum Ludwig

Ausführliche Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter:
www.dokumentarfilminitiative.de

 

"Jugendliche Ausstrahlung reicht nicht mehr"

doxs! geht neue Wege. In Kooperation mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin startet das Festival ein gemeinsames Workshop-Programm für Filmemacher und Jugendliche: die doku.klasse. Ausgangspunkt des Projekts ist die 3sat-Ausschreibung "Ab 18!", eine aktuelle Dokumentarfilmreihe über junge Erwachsene. In der doku.klasse tauschen sich Filmemacher mit Jugendlichen über ihren Filmstoff aus und lernen dabei noch genauer die Themen und Sehgewohnheiten des jungen Publikums kennen.

"Jugendliche Ausstrahlung reicht nicht mehr" - European documentaries for young audiences
Termin: 12. September 2014 um 11.00 Uhr
Ort: Filmforum NRW | Kino im Museum Ludwig

 

doxs! verspricht: "All together now" beim steirischen herbst in Graz

"Fremde Kinder: Kiran" (D 2012, Alexander Riedel und Bettina Timm)
Im Rahmen der mittlerweile 8-jährigen Kooperation mit dem steirischen herbst heißt das Motto des diesjährigen Dokumentarfilmprogramms in Graz: "All together now". Die präsentierten Beiträge thematisieren die Konflikte einer Generation, die in einer heterogenen und immer komplexer werdenden Gesellschaft groß wird. Medienpädagogische Begleitmaterialien sowie moderierte Filmgespräche gewährleisten eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik des diesjährigen Festivals. "All together now" präsentiert u.a. den GROSSE KLAPPE-Preisträger 2013: "Krokodile ohne Sattel" (D 2012, Britta Wandaogo), "stark! Der Sommerclub – Für immer Freundinnen" (D 2013, Manuel Fenn), "Fremde Kinder: Kiran" (D 2012, Alexander Riedel und Bettina Timm) und "Wie ich ein freier Reisebegleiter wurde" (D 2007, Jan Peters).

steirischer herbst, Graz
13. – 17. Oktober 2014

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

dox&shorts in Kooperation mit der Diagonale

"Fremde Kinder: Kiran" (D 2012, Alexander Riedel und Bettina Timm)
Gemeinsam mit doxs! präsentieren der steirische herbst und die Diagonale – Festival des österreichischen Films zum fünften Mal ein Filmvermittlungsprogramm für Jugendliche in steirischen Kinos. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Auseinandersetzung mit den aktuellen Lebensbedingungen im modernen Europa. Die Initiative lädt Schülerinnen und Schüler dazu ein, die Vielfalt zeitgenössischer Filmkultur im Kino kennen zu lernen und zu diskutieren. Unter anderem mit Filmen von Jan Peters ("Wie ich ein freier Reisebegleiter wurde", DE 2007) und Frédéric & Samuel Guillaume ("La nuit de l’ours!", CH 2012).

dox&shorts, Steiermark
20. - 29. Oktober 2014

Download Programm.

 

Stoffe mit Klasse
Neues doxs! Stipendiatenprogramm in Kooperation mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin

doxs! geht neue Wege. In Kooperation mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin startet das Festival erstmals ein gemeinsames Workshop-Programm für Filmemacher und Jugendliche: die doku.klasse. Ausgangspunkt des Projekts ist die 3sat-Ausschreibung "Ab 18!", eine aktuelle Dokumentarfilmreihe über junge Erwachsene.

In der doku.klasse können sich Filmemacher mit Jugendlichen über einen konkreten Filmstoff austauschen, dabei noch genauer die Themen und Sehgewohnheiten ihres jungen Publikums kennenlernen und auch neue Facetten und Potentiale ihres Treatments entdecken. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

doxs! kino 13 | Festivaltermin: 3. - 9.11.2014

Die 13. Ausgabe von doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche findet vom 3. - 9. November 2014 im Rahmen der 38. Duisburger Filmwoche statt.

Wir zeigen Dokumentarfilme, die junge Lebenswelten beschreiben, Perspektiven verschieben, die aufregen, unterhalten, überraschen. Jeder Film eine Gelegenheit für Entdeckungen und Inspiration, für Komplimente und Kritik. Neben dem Wettbewerb GROSSE KLAPPE präsentiert doxs! kino experimentelle Formen (PARADOXS!) sowie Dokumentarfilme für Grundschulen und Kitas.

doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche 13
Duisburger Filmwoche 38
3.11. - 9.11.2014

 

Dritter Auftakt zur inklusiven Filmarbeit: "Wir zeigen es allen!"

Die erfolgreiche Kooperation von doxs! mit Duisburger Förderschulen geht 2014 in die dritte Saison. Unterstützt von der Stiftung der Sparkasse Duisburg "Unsere Kinder – unsere Zukunft" ist doxs! dieses Jahr an der Kopernikusschule und der LVR-Johanniterschule zu Gast. Am 16. Juni startet "Wir zeigen es allen!" mit dem Workshop "Junge Filmbeschreiber" für sehbeeinträchtige Jugendliche. Schülerinnen und Schüler der Johanniterschule werden für den GROSSE KLAPPE Preisträgerfilm "Krokodile ohne Sattel" eine Audiodeskription entwickeln. Neben den Projektwochen sind auch Vorführungen auf dem Festival Bestandteil der Zusammenarbeit.

Nähere Informationen zu "Wir zeigen es allen!" finden sie hier.

 

doxs! - Postkarte 2014

doxs!- Postkarte 2014 - Bildmotiv: Bettina Cohnen Bildmotiv: Bettina Cohnen, 2013

 

doxs! zu Gast beim Internationalen Frauenfilmfestival in Dortmund | Köln

Am 8. April startet das IFFF Dortmund | Köln. Im diesjährigen Schulprogramm präsentiert doxs! zwei Dokumentarfilme: die ZDF/3sat-Produktion "Kiran" (D 2013) von Alexander Riedel und Bettina Timm sowie "I have been here" (S 2012) von Sarasvati Shrestha. Beide Vorstellungen werden von einem Filmgespräch begleitet. Interessierte Lehrer können sich ab sofort anmelden.

Nähere Informationen bei Ann Kathrin Thöle ( thoele@frauenfilmfestival.eu ) und hier .

Termine:
Dienstag, 8. April um 9 Uhr im Filmforum NRW, Köln
Mittwoch, 9. April um 9 Uhr im Kino im U, Dortmund

 

GROSSE KLAPPE 2013: Die Preisverleihung

Ein Mitschnitt des Höhepunkts des diesjährigen doxs! kino Festivals ist ab sofort online verfügbar: Die Preisverleihung der GROSSEN KLAPPE für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm an die Preisträgerin Britta Wandaogo. Mitglieder der Jugendjury moderierten die Veranstaltung und das anschließende Filmgespräch.

 

doxs! on tour zu Gast in München

In Zusammenarbeit mit Kultur und Spielraum e.V. wird vom 03. - 06. Dezember 2013 zum siebten Mal im Kulturzentrum Pasinger Fabrik in München eine Auswahl von Dokumentarfilmen für ein junges Publikum dargeboten. Darunter die GROSSE KLAPPE-Preisträgerfilme "Krokodile ohne Sattel" von Britta Wandaogo (DE 2012 / GK '13) und "Der Vorführer" von Shaheen Dill-Riaz (DE 2012 / GK '12), sowie Filmen von Bernd Sahling, Janetta Ubbels, u.a.

"judoks 7 - Dokumentarfilme für junges Publikum"
Kultur und Spielraum e.V., München
03. - 06. Dezember 2013
Nähere Informationen finden Sie hier.

 

doxs! kino 12: Das Festival 2013

Die dritte Verleihung des Preises für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm GROSSE KLAPPE, über 1300 Zuschauer, neue Spielstätten in Bochum und Dortmund, sowie eine Fachveranstaltung zu Produktionsmodellen für Kinderdokumentarfilm: ein Rückblick auf das Festival.

Preisverleihung GROSSE KLAPPE 2013
© doxs! Foto: Sven Neidig
Zum zwölften Mal präsentierte doxs! kino ein Dokumentarfilmprogramm für Kinder und Jugendliche, erstmalig waren auch Bochum und Dortmund Standorte des Festivals. Vorgestellt wurden 28 zeitgenössische Produktionen aus Europa, die von über 1300 Schülerinnen und Schülern gesehen und mit den Filmgästen diskutiert wurden. 16 europäische FilmemacherInnen und vier Protagonisten waren dieses Jahr in Duisburg zu Gast, um ihre Arbeiten persönlich vorzustellen.

Höhepunkt des Festivals war die Verleihung des mit 3.500 Euro dotierten Preises GROSSE KLAPPE an Britta Wandaogo am 8. November. Die in Köln lebende Regisseurin portraitiert in "Krokodile ohne Sattel" (DE 2012) ihre Tochter und überzeugte die Jugendjury mit der "außergewöhnlichen Erzählweise", die geschickt verschiedene zeitliche Ebenen miteinander verknüpfe.

Im Rahmen der Preisvergabe im Duisburger filmforum standen wieder prominente Unterstützer des doxs!-Festivals mit auf der Bühne. GROSSE KLAPPE-Pate Ralph Caspers, TV-Moderator ("Wissen macht Ah!") und Katrin Willmann (Bundeszentrale für politische Bildung/bpb), überreichten gemeinsam mit der Jugendjury die Auszeichnung an die Preisträgerin und die ebenfalls anwesende Protagonistin Kaddi Wandaogo.

Im Rahmen einer Fachveranstaltung wurde auf dem Festival über Produktionsmodelle des dokumentarischen Arbeitens für Kinder diskutiert. "The Dutch Touch", ein Seminar in Kooperation mit der Grimme-Akademie in Marl, stellte niederländische und deutsche Projekte sowie die indonesische Initiative KID DOK vor. Im Gespräch mit Aycha Riffi berichteten u.a. Anna Pedroli (Mediafonds, NL), Albert Klein-Haneveld (Hollandse Helden) und Andrea Ernst (WDR) über ihre Erfahrungen mit Dokumentarfilmen für junge Zielgruppen.

Am Sonntag, den 10. November findet die letzte Vorführung des diesjährigen Festivals statt. In Kooperation mit dem Duisburger Kino filmforum zeigt doxs! die zwei Festivalbeiträge: "Schau in meine Welt: Blau und weiß ein Leben lang" von Massoud Shabanpour und aus der Reihe "stark! Kinder erzählen ihre Geschichte" die Doku "Justus ­– Bauernhof ist cool" von Phillis Fermer. Die Regisseure und Protagonisten beider Filme werden zur Vorstellung anwesend sein.

Impressionen und druckfähiges Bildmaterial des Festivalgeschehens finden Sie hier.

 

doxs! on tour präsentiert Programmfilme in Frankreich

Am 12. November startet das doxs! on tour Programm mit der Vorführung der Filme "Krokodile ohne Sattel" (R: Britta Wandaogo) und "hin&weg" (R: Bernd Sahling) in Frankreich. In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Lille präsentiert doxs! bereits zum sechsten Mal Dokumentarfilme des Programms auf dem Festival International du Film d’Arras.

Weitere Informationen finden Sie unter www.arrasfilmfestival.com

 

12 Jahre doxs!: Das diesjährige Festivalprogramm ist online

GROSSE KLAPPE 2013Muss man eigentlich immer so sein wie alle anderen? Diese Frage stellen sich viele Filmprotagonisten im diesjährigen Programm von doxs! kino. Sie haben ihren eigenen Kopf, sind nachdenklich, impulsiv, geradeaus. Sie lassen sich das Träumen nicht verbieten, auch wenn sie manchmal Sorgen haben, für die sie eigentlich noch zu jung sind.
doxs! kino zeigt 28 zeitgenössische Dokumentarfilme aus Europa und Asien, darunter neun deutsche Erstaufführungen und eine Weltpremiere. Sie bieten einen lebendigen Querschnitt durch die Themen, die Kinder und Jugendliche zurzeit am stärksten beschäftigen: Leistungsdruck, Schönheitsdiktate, Ausgrenzung, ein Leben mit Behinderung, multikulturelle Biografien. Die ausgewählten Filme nehmen ihre jungen Zuschauer ernst und konfrontieren sie mit fremden Milieus und Kulturen, aber auch mit Fragestellungen, die für ihre eigene Erlebniswelt prägend sind. Auch experimentelle Formen (paradoxs!) sind im Programm vertreten, erstmalig sind Filme für Vorschüler Teil des Festivalangebots.
Neun der Festivalbeiträge sind für den Filmpreis GROSSE KLAPPE nominiert.

Das vollständige Programm ist ab sofort online hier verfügbar, die Pressemitteilung steht hier zum Download bereit. Weitere Informationen zu doxs! kino finden Sie hier und zu dem Filmpreis "GROSSE KLAPPE" hier.

 

Ralph Caspers; Foto: Johannes Haas
© Foto: Johannes Haas

Ralph Caspers ist Preispate der GROSSEN KLAPPE 2013

Zum dritten Mal wird auf dem Festival die GROSSE KLAPPE, der Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm, vergeben. Der TV-Moderator und Autor Ralph Caspers ("Wissen macht Ah!") ist diesjähriger Pate und wird die Verleihung in Duisburg am 8. November begleiten.

 

 

 

doxs! vermehrt sich

Mit zwei neuen Spielstätten wird das Festival 2013 erstmalig auch in Bochum und Dortmund stattfinden. Als Partnerkinos konnten das endstation.kino im Bahnhof Langendreer und das Kino im U, Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität gewonnen werden. Eine Auswahl des Duisburger Programms wird am 6. November in Bochum und in Kooperation mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln am 7. November in Dortmund zu sehen sein. Die Vorführungen für Schulen sind kostenfrei und werden von einem moderierten Filmgespräch mit Regiegästen begleitet.

Nähere Informationen zum Kinobesuch und das ausführliche Filmprogramm hier im Überblick.

endstation.kino, Bochum
Kino im U, Dortmund

 

"The Dutch Touch": Produktionsmodelle für Kinderdokumentarfilm 

Anlässlich der deutschen Premiere von drei indonesischen Kinderdokumentarfilmen, die im Rahmen des Projekts KID DOK entstanden sind, widmet sich ein Werkstattgespräch während des Festivals den internationalen Produktionsbedingungen von Kinderdokumentarfilmen. In Kooperation mit der Grimme-Akademie präsentiert doxs! beispielhafte Modelle aus den Niederlanden, Indonesien und Deutschland. Albert Klein Haneveld (Hollandse Helden, NL), Anna Pedroli (Mediafonds, NL), Andrea Ernst (WDR), die Filmemacherin Bettina Braun und Petra van Dongen (KidsFfest Indonesia) berichten im Gespräch mit Aycha Riffi (Grimme-Akademie) über Erfahrungen und Perspektiven des Dokumentarfilms für Kinder.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

Vom Fußballplatz auf den roten Teppich

Schau in meine Welt! Blau und Weiss ein Leben langEin junges Talent der Schalker U-13 Mannschaft zu Gast in Duisburg: Luca Bernoth aus Gelsenkirchen präsentiert gemeinsam mit dem Regisseur Massoud Shabanpour den Dokumentarfilm "Blau und Weiß ein Leben lang" bei doxs! kino. Die Ki.KA–Produktion aus der Reihe "Schau in meine Welt" begleitet Luca bei seinen ersten Schritten auf dem Weg zum Profi-Fußballer. Der 13-jährige besucht die Gesamtschule Bergerfeld, auf der schon Mesut Özil, Manuel Neuer und Julian Draxler die Schulbank gedrückt haben.

Die Vorführung findet am 10. November 2013 um 15.30 Uhr im Duisburger Kino filmforum am Dellplatz statt und richtet sich an Familien und Kinder ab 6 Jahren. Fragen zur Kartenreservierung beantwortet Julia Niessen (0203/283 4164, filmwoche@stadt-duisburg.de)

Das Filmprogramm im Überblick

 

KID DOK – Indonesischer Kinderdokumentarfilm in Duisburg

Im Rahmen des diesjährigen doxs! kino Festivalprogramms werden die ersten Filme der doxs! Kinderdokumentarfilminitiative KID DOK präsentiert: "Chocolate Comedy" (ID 2013, R: Chairun Nissa), "Farewell My School" (ID 2013, R: Ucu Agustin) und "Grady, The Healer" (ID 2013, R: Ray Nayoan). Ein Jahr lang begleitete das Projekt indonesische Filmschaffende bei der Planung und Realisierung ihrer Produktionen. KID DOK wurde in Kooperation mit dem KidsFfest Indonesia, CINEKID und IDFA durchgeführt und vom Goethe-Institut Jakarta unterstützt.

Einen Trailer, sowie weitere Informationen zu KID DOK finden Sie hier und in der aktuellen Pressemitteilung.

 

doxs! on tour zu Gast in Arras

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Lille präsentiert doxs! zum sechsten Mal Dokumentarfilme des Programms auf dem Festival International du Film d’Arras. In diesem Jahr werden die Produktionen "hin&weg" von Bernd Sahling (DE 2013) sowie "Krokodile ohne Sattel" von der Kölner Filmemacherin Britta Wandaogo (DE 2012) in Frankreich vorgestellt.

Festival International du Film d’Arras
12. November 2013
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

doxs! präsentiert "Beziehungskisten" beim steirischen herbst in Graz

Unter dem Titel "Beziehungskisten" präsentiert doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche zum diesjährigen Leitmotiv des Festivals steirischer herbst. Die Beiträge setzen sich mit den unterschiedlichen sozialen und emotionalen Verstrickungen in Freundeskreis und Familie auseinander. In Graz zu Gast sind u.a. die Filmemacherin Saskia Gubbels, Anna Wahle und Bruno Cabral. Als Sondervorführung wird der Dokumentarfilm "Vierzehn" von Cornelia Grünberg (DE 2012) in mehreren Grazer Jugendzentren präsentiert.

"Beziehungskisten"
steirischer herbst, Graz
07. - 11. Oktober

Nähere Informationen finden Sie hier und unter: www.steirischerherbst.at

 

dox & shorts – Festivalfilme auf Steiermarktour

Zum vierten Mal präsentieren der steirische herbst und die Diagonale – Festival des österreichischen Films gemeinsam mit doxs! ein Filmvermittlungsprogramm für Jugendliche in steirischen Kinos. Das Programm zielt auf einen kritischen, reflektierten und selbstbestimmten Umgang mit dem Medium Film, indem es Jugendliche mit sehr unterschiedlichen Zugängen zur Frage nach der Wirklichkeit im Film konfrontiert und sie einlädt, an Debatten, Wertediskussionen und Streitgesprächen teilzunehmen.

dox & shorts
30. September – 04. Oktober 2013
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

MIXED UP - Finalist 2013doxs!-Projekt im Finale des Wettbewerbs MIXED UP

Mit dem Projekt "Das soll ich sein?!" ist doxs! erstmalig im Finale von MIXED UP vertreten. Seit dem Jahr 2005 prämiert der bundesweite Wettbewerb gelungene Modelle der Zusammenarbeit zwischen Trägern der kulturellen Bildung und Schulen. Im Rahmen von "Das soll ich sein?!" untersuchten Kinder und Jugendliche die Darstellung von kultureller Vielfalt im deutschen Fernsehen und präsentierten ihre Ergebnisse TV-Vertretern und Filmemachern auf dem Festival 2012. Die Kooperation zwischen doxs!, der Grimme-Akademie Marl und dem Max-Planck-Gymnasium Duisburg ist für den Jugendjurypreis mit dem Schwerpunkt Partizipation nominiert. Informationen zum Projekt und Videointerviews mit den Schülern finden Sie hier.

Informationen zum Wettbewerb MIXED UP finden Sie hier:
www.bkj.de

 

Neue Förderzusagen für doxs! schule 2013/2014

Das NRW-Landesprogramm "Kultur und Schule" fördert im kommenden Schuljahr 2013/2014 vier medienpädagogische doxs!-Projekte. Neben der Fortsetzung der drei erfolgreichen Projekte dokus pokus: doxs! kinderjury, doxs! heimathören und doxs! & tricks für Duisburger Grund- und Gesamtschulen, in denen Schülerinnen und Schüler eine theoretische sowie dezidiert praktische Auseinandersetzung mit dokumentarischen (Film-)Materialien erfahren konnten, startet mit doxs! ichbinhier! ein Fotoprojekt, das Jugendliche mittels der fotografischen Dokumentation ihres persönlichen Umfelds zur intensiven Auseinandersetzung mit medialen Bildern einlädt.

Ergebnisse und Projektbeispiele bisheriger doxs! schule Projekte finden Sie hier.

 

"Wir zeigen es allen!" geht in die zweite Runde

Unterstützt von der Stiftung der Sparkasse Duisburg "Unsere Kinder – unsere Zukunft", kann doxs! die Medienarbeit an Förderschulen fortsetzen. Partner des im letzten Jahr erfolgreich gestarteten Projekts sind die Christian-Zeller-Schule und die Buchholzer Waldschule im Duisburger Süden. "Wir zeigen es allen" will gezielt auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse von Schülern mit Förderbedarf eingehen und ihnen Film als sinnliches Medium näher bringen. Neben den Projektwochen an den Schulen werden auch spezifische Vermittlungsangebote auf dem Festival stattfinden.

Einen Bericht zu dem in 2012 durchgeführten Pilotprojekt finden Sie hier.

 

QMB-Qualitätssiegel für doxs!

Nach Prüfung der MedienQualifizierung GmbH und der ArtSet Qualitätstestierung GmbH ist doxs! nun offiziell QMB zertifiziert. Die Testierung untersuchte den wirtschaftlichen Umgang mit öffentlichen Mitteln sowie die Organisation und Durchführung der doxs!- Medienkompetenzprojekte. Das Qualitätsmanagement Bürgermedien (QMB) wurde von der LfM entwickelt, um die Qualität von Bürgermedienprodukten sicherzustellen.

Nähere Informationen finden sie hier:
www.medienqualifizierung.de

 

doxs!- Postkarte 2012

doxs! - Postkarte 2013

Bildmotiv: Bettina Cohnen, 2012

 

doxs!- Postkarte 2012

doxs! - Postkarte 2012

Bildmotiv: Bettina Cohnen, Landschaftsbild #11, 2007

"Paulas Kinder"
ein Projekt zeitgenössischer Kunst des KUBO Bremen in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen
(www.bettinacohnen.com)