StipendiatInnen

Im sechsten Jahrgang der doku.klasse heißen wir Jonas Heldt und Rosa Hannah Ziegler willkommen. Letztere war bereits 2016 als Stipendiatin der doku.klasse dabei. In kurzen Einzelporträts stellen wir sie vor. Enchanté und Hello again!

Rosa Hannah Ziegler

studierte Regie an der Kunsthochschule für Medien (KHM) in Köln. Mit ihrem Dokumentarfilm „Cigaretta mon Amour – Portrait meines Vaters“ (2006) gewann sie den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold. Nach „Escape“ (2011) folgte 2014 ihr Kurzfilm „A Girl’s Day“, der mehrere Auszeichnungen erhielt und bei doxs! für die GROSSE KLAPPE nominiert war. Im Rahmen der 3sat-Reihe „Ab 18“ realisierte sie 2017 den Film „Du warst mein Leben“, der im Jahr davor als Exposé-Entwurf in der doku.klasse diskutiert worden war und mit dem Grimme-Preis 2018 ausgezeichnet wurde. „Familienleben“, ihr erster langer Dokumentarfilm, feierte seine Uraufführung auf der Berlinale 2018 und wurde auf zahlreichen Festivals weltweit gezeigt.

 

Jonas Heldt

studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film in München im Bereich Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik. 2013 gründete er das Regiekollektiv MOTEL Film zur Entwicklung, Herstellung und Verbreitung unabhängiger Filme. Im Rahmen dieses Kollektivs erschien eine Reihe von Filmen, die auf zahlreichen Festivals gezeigt wurden, darunter „Hinterwelten“ (2014, Regie: Jonas Heldt, Lion Bischof und Felicitas Sonvilla), „Tara“ (2017, Regie: Felicitas Sonvilla) und „Trackers“ (2018, Regie: Jonas Heldt).