lehrerInnen und pädagogenInnen

doxs! bilderbildung

Qualifizierungsangebote für LehrerInnen und MedienpädagogInnen

Medien sind im täglichen Leben von Jugendlichen allgegenwärtig. Sie vermitteln Bilder und beeinflussen und erzeugen Meinungen. Wie kann die Vermittlung von Medienkompetenzen in den Schulalltag integriert werden? Wie können SchülerInnen im Unterricht für einen kritischen Umgang mit Medien sensibilisiert werden? In einer Reihe von speziellen Fortbildungsprogrammen bietet doxs! Tools und Methoden, wie Dokumentarfilme im Unterricht zur Förderung von Medien- und Sprachkompetenz eingesetzt werden können. Die Fortbildungen finden im Rahmen von mehrteiligen Veranstaltungsreihen statt, können aber auch in Absprache mit den Schulen direkt vor Ort durchgeführt werden, etwa bei schulinternen Fachkonferenzen.

Seit 2015 bietet doxs! während des Festivalwoche im November eine mehrstündige kostenlose Lehrerfortbildung an. Darin vermitteln Referenten der Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) anhand des multimedialen Lerntools FaMe (Faszination Medien) Grundkenntnisse zur Evaluation von medialen Angeboten im TV-Alltag und praktische Beispiele zum vielfältigen Einsatz des Programms in der Schule. Die DVD-ROM beinhaltet Ideen zu medialen Veränderungen im Unterricht und eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Medienkompetenz von SchülerInnen zu fördern. FaMe wurde von der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) entwickelt.

Beispiele für vergangene Vermittlungsangebote:
„Das Kino als Klassenzimmer“ – Ein Qualifizierungsangebot für Lehrkräfte und Pädagogen von doxs! und der filmforum GmbH
Download (PDF)

Erlebnisfortbildung „Klassenziel: Mit bewegten Bildern lernen“ im Rahmen der RUHR.2010 Initiative „RuhrForum Filmbildung“
Download (PDF)

Sie haben Interesse an einer doxs!-Fortbildung an Ihrer Schule?
Kontakt: Gudrun Sommer filmwoche@stadt-duisburg.de


Festivalfilme für die Schule

Seit 2011 ist der Kurzfilmvertrieb Methode Film/Dr. Barbara Kamp Partner von doxs! und der GROSSEN KLAPPE. Für den Wettbewerb nominierte und ausgezeichnete Dokumentarfilme werden von Methode Film angekauft und mit pädagogischem Begleitmaterial auf DVD veröffentlicht.

Bisher erschienen:
Einfache Fahrt – eine Migrationsgeschichte (Solo Andata, il viaggio di un Tuareg), Italien 2010/11, von Fabio Caramaschi
Her mit dem Bolzplatz! (Τα Παιδία Δεν Παίζει), Griechenland, 2010, von Angeliki Andrikopoulou & Argyris Tsepelikas
Papa sitzt im Gefängnis (Du velger selv), Norwegen 2013, von Kajsa Naess
Der Vorführer, Deutschland 2012 von Shaheen Dill-Riaz
Krokodile ohne Sattel, Deutschland 2012, von Britta Wandaogo
How do you like my Hair?, Norwegen 2013, von Emilie Blichfeldt
ALLES NEU! Ein Flüchtlingskind kommt an (Nieuw), Niederlande 2013, von Eefje Blankevoort
Mama arbeitet im Westen (Jeg er Kuba), N/PL/DE 2014, von Åse Svenheim Drivenes
EIN AUS WEG, Deutschland 2016,von Simon Steinhorst und Hannah Lotte Stragholz
BLACK SHEEP, Großbritannien 2015 von Christian Cerami

Schulen und Bildungseinrichtungen können diese Produktionen über ihr lokales Medienzentrum oder direkt bei Methode Film erwerben.

Kontakt: Dr. Barbara Kamp www.methode-film.de


dok you

dok you entstand 2008 auf Initiative von doxs! und der Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW (dfi). Idee und Ziel ist es, dem Jugenddokumentarfilm in Deutschland eine Plattform zu bieten sowohl für die Produktion als auch die Rezeption. Bei dok you arbeiten Filmemacher direkt mit jungen Menschen zusammen und realisieren gemeinsam mit ihnen dokumentarische Projekte.

Erstmals feierten 2009 und 2010 insgesamt sechs Produktionen aus dem dok you-Wettbewerb ihre Premiere auf der Duisburger Filmwoche. Die Kinderdokumentarfilme von Bettina Braun („Nick & Tim“), Bernd Sahling („Ednas Tag“), Alexandra Schröder („Gelb und Pink“), Anna Wahle („Herr Rücker“), Piet Eekman („2 x Klüger“) und Susanne Mi-Son Quester („Eiki – vielleicht nach Japan“) liefen danach erfolgreich im Programm verschiedener nationaler und internationaler Filmfestivals. In Zusammenarbeit mit dem WDR wurden seither kontinuierlich Produktionen für Kinder und Jugendliche realisiert (dokyou.de).

Gemeinsam mit Planet Schule/WDR rief doxs! das filmpädagogische Internetportal dok mal! ins Leben. Auf der Homepage des WDR/SWR-Portals Planet Schule sind alle bislang entstandenen dok you Filme zu sehen. Dazu erfahren Kinder und Jugendliche in anschaulicher Aufbereitung, wie ein Dokumentarfilm entsteht und welche Etappen im Produktionsprozess zu bewältigen sind.

Interessierte PädagogInnen können bei doxs! im Rahmen von Lehrerfortbildungen qualifiziertes Wissen über den Einsatz von Dokumentarfilm im Unterricht am Beispiel von dok’mal erwerben.

Kontakt und Anfragen: Gudrun Sommer filmwoche@stadt-duisburg.de