doxs! programm ruhr

doxs! programm ruhr

16 Jahre doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche

Sehen und reden, widerreden und überreden: Eine Woche lang feiern wir das Kino als Ort der Konzentration und Resonanz. Mit Filmen, die uns mitnehmen – auf die Jagd, auf die Straße, auf eine Insel; die unseren Blick im globalen Gewimmel für das Wesentliche schärfen. Im Fokus: die heterogene Lebenswirklichkeit von jungen Menschen. Ihre Augen sind unsere Leinwand. Schauen Sie nicht vorbei, sondern nehmen Sie Platz.

Darauf freuen wir uns und dazu laden wir herzlich ein!
Das doxs! Team

Ausführliches Programm als PDF zum Download.


Dortmund

Montag, 6. November 2017

KINO IM U
Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund, www.kino-im-u.de

09:15 Uhr
ab 10

TUNGESKJÆRERNE
DIE ZUNGENSCHNEIDER

NO 2017, 85 min., Solveig Melkeraaen
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

TUNGESKJÆRERNE - DIE ZUNGENSCHNEIDERAus einem Fischkopf die Zunge herausschneiden? Da muss Ylva ihren ganzen Mut zusammennehmen. Ihre Mutter war als Kind „Zungenschneiderin“ und wünscht sich, dass Ylva diese Tradition fortführt. 1.500 Kilometer fährt die Neunjährige dafür von Oslo in den Norden. „Es ist eine Art Hobby, für das man bezahlt wird.“ Tobias bringt ihr die Technik bei – und bald wird klar: Das Großstadtmädchen und der Provinzjunge haben mehr gemeinsam, als sie denken.

11:30 Uhr
ab 4

DOKUS FÜR KITAS
Filme von Harun Farocki

Mit freundlicher Unterstützung des Norddeutschen Rundfunk/Sesame Workshop

Mit Kino kann es nicht früh genug losgehen. In unserem Programm für Vorschulkinder wartet auf das junge Publikum eine Welt voller Wissen, Witz und Fantasie. Da wird in Hammer Eisen zum Glühen gebracht, während sich in Sägen dicke Bäume in dünne Bretter verwandeln. In Transport kann ein Weg selbst laufen. Die Einschlafgeschichten zeigen Dinge, die gibt’s gar nicht – oder etwa doch?

HAMMER UND SÄGEN
DE 1973, 5 min., Harun Farocki, Hartmut Bitomsky
TRANSPORT
DE 1973, 6 min., Harun Farocki, Hartmut Bitomsky
EINSCHLAFGESCHICHTEN
DE 1977, 8 & 3 min., Harun Farocki


Bochum

Montag, 6. November 2017

ENDSTATION KINO
Wallbaumweg 108, 44894 Bochum, www.endstation-kino.de

11:45 Uhr
ab 12

WHEN TIME MOVES FASTER

AT, CA 2016, 7 min., Anna Vasof

WHEN TIME MOVES FASTERAus Schuhen wird ein Geh-Kino, aus Tellern ein Zahnräderwerk und aus einem Vorhang eine Schaukel. Wo dem Alltag die Fantasie fehlt, springt die Illusion des Kinos ein.

THE RABBIT HUNT
DIE KANINCHENJAGD

US, HU 2017, 12 min., Patrick Bresnan

THE RABBIT HUNT - DIE KANINCHENJAGDSobald die Zuckerrohrfelder brennen, beginnt für Chris die Jagd. Die Kaninchen versuchen, dem Feuer zu entkommen, der 17-Jährige und die anderen Jungs rennen hinterher. Mit bloßen Händen fangen sie die Tiere und erschlagen sie mit ihren Stöcken. Es ist eine Mischung aus Sport und Initiationsritual für die jungen Männer – und eine Einnahmequelle. Jobs sind rar in den Everglades in Florida.

REISE ZUM WALD

DE 2008, 7 min., Jörn Staeger

REISE ZUM WALDIn einer teils rasanten, teils sanften Reise vom Stadtdschungel bis in den Wald taucht man tief ein in die Materie aus Blatt und Holz. Bäume – jeder kennt sie, jeder weiß, wie sie aussehen und wie sie riechen: die mal grünen, mal gelben und manchmal kahlen „Weggenossen“. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht? Die Wette gilt!


Moers

Dienstag, 7. November 2017

ATLANTIC KINO
Haagstraße 60, 47441 Moers, www.atlantic-moers.de

09:30 Uhr
ab 8

SCHAU IN MEINE WELT!
VI IM SCHWIMMENDEN DORF

DE 2016, 25 min., Bernadette Hauke

VI IM SCHWIMMENDEN DORFWenn Vi ihre Großeltern besucht, muss sie immer erst in ein Boot steigen. Die 13-Jährige Vietnamesin lebt in einem Dorf, das auf Regentonnen und Pfählen gebaut ist. Oft schon ist sie ins Wasser gefallen und hat sich damit in große Gefahr gebracht, denn Vi kann nicht schwimmen. Endlich erfüllt sich ihr größter Wunsch: Vi besucht einen Kurs und beginnt, ihre Angst vor dem

CIRCUS DEBERE BERHAN

DE, PT, AT 2015, 11 min., Lukas Berger

CIRCUS DEBERE BERHANDie Jongleure und Akrobaten des Circus Debere Berhan brauchen kein Zelt. Ihre Zirkuskuppel ist der Himmel, ihre Manege die Landschaft Äthiopiens. Das Publikum: die Kamera und eine Kuh.

11:30 Uhr
ab 12

Von Moerser SchülerInnen kuratiertes Programm, in Kooperation mit dem Kulturrucksack NRW.

NAOMI’S GEHEIM
NAOMIS GEHEIMNIS

NL 2016, 16 min., Saskia Gubbels
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

NAOMI’S GEHEIM - NAOMIS GEHEIMNISNie hat Naomi jemandem davon erzählt. Dass ihre Mutter drogenabhängig ist und unter Psychosen leidet. Dass sie als Kind oft nachts vor Coffeeshops wartete oder allein zuhause zurückgelassen wurde. Dass sie zum Großteil bei ihrer Tante aufwuchs. Die 17-Jährige schämte sich für ihre dunkle Geschichte. Doch jetzt öffnet sie die Tür zu ihrem Geheimnis. Mit ihrem besten Freund Sam besucht sie ihre Mutter.

CHENELVA & SHENEEVA

NL 2016, 14 min., Léon Bellaart
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

CHENELVA & SHENEEVADie beiden Zwillinge Sheneeva und Chenelva kann nichts trennen. Sie sind am Hinterkopf zusammengewachsen. Operation: unmöglich. Aber wozu auch? Die 15-jährigen Schwestern sind glücklich. „Wir können sprechen, wir können laufen, wir sind nie allein. Niemand braucht mit uns Mitleid zu haben.“ Nur eine Sache nervt: Dass sie immer die gleichen Klamotten anhaben. Ihre Mutter will es so. Das muss sich dringend ändern – die zwei machen sich bereit für ihre erste eigene Shoppingtour.

THEA

NO 2016, 14 min., Halvor Nitteberg

THEA„Was ist eine Hexe (witch) auf einem Sandstrand? Ein Sandwich.“ Thea liebt Witze. Wenn in ihrem Kopf aber der Sturm losbricht, muss alles schnell gehen. Notarzt, Hubschrauber, Krankenhaus. Die Zwölfjährige leidet unter Epilepsie, Nach ihren Anfällen kann sie sich an nichts erinnern. Theas Freunde wissen von ihrer Krankheit und stehen zu ihr. Was sie von ihnen unterscheidet? „Dass ich oft in der Klinik bin und jeden Tag Medikamente nehmen muss.“

FRANKFURTER STR. 99 A

DE 2016, 5 min., Evgenia Gostrer

FRANKFURTER STR. 99 AEin Müllmann hat jeden Tag in der Frankfurter Str. 99A eine Verabredung: mit einer Katze. Gemeinsam verbringen sie die Mittagspause. Die Geschichte einer besonderen Freundschaft.


Essen

Mittwoch, 8. November 2017

ASTRA THEATER
Teichstraße 2, 45127 Essen, www.essener-filmkunsttheater.de

09:15 Uhr
ab 10

TUNGESKJÆRERNE
DIE ZUNGENSCHNEIDER

NO 2017, 85 min., Solveig Melkeraaen

TUNGESKJÆRERNE - DIE ZUNGENSCHNEIDERAus einem Fischkopf die Zunge herausschneiden? Da muss Ylva ihren ganzen Mut zusammennehmen. Ihre Mutter war als Kind „Zungenschneiderin“ und wünscht sich, dass Ylva diese Tradition fortführt. 1.500 Kilometer fährt die Neunjährige dafür von Oslo in den Norden. „Es ist eine Art Hobby, für das man bezahlt wird.“ Tobias bringt ihr die Technik bei – und bald wird klar: Das Großstadtmädchen und der Provinzjunge haben mehr gemeinsam, als sie denken.

11:30 Uhr
ab 14

In Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Kulturzentrum Essen e.V.

SWAGGER

F 2016, 84 min., Olivier Babinet

SWAGGERSie leben dort, wo kaum ein „Weißer“ wohnt: in einer der unterprivilegiertesten Vororte Frankreichs, nur 15 Kilometer von Paris entfernt. Für die Politik sind die Teenager vor allem Problemfälle. Doch Naïla und ihre MitschülerInnen wollen trotz aller Schwierigkeiten ihrer Herkunft und ihres Umfelds weiterkommen im Leben. „Erfolg ist das Wichtigste für mich. In die Schule zu gehen und ein gutes Leben zu haben.“ Sie fühlen sich nicht als Opfer der Umstände – ihren Stolz und die lässige Coolness soll jeder sehen: Sie haben Swag!


Dinslaken

Donnerstag, 9. November 2017

LICHTBURG CENTER
Am Neutor 24, 46535 Dinslaken, www.kino-dinslaken.de

09:15 Uhr
ab 15

EINMANNLAND

DE 2017, 28 min., Kilian Helmbrecht

EINMANNLANDMöwen zählen ist kein Spaß, aber es muss gemacht werden. Für Kilian ist die Statistik bald schon Routine. Der Anfang 20-Jährige hat auf einer unbewohnten Nordseeinsel den Job als Vogelwart angenommen. Für einige Monate ist sein Zuhause ein Stahlcontainer und seine Nachbarschaft die Natur. Doch auch hier, wo nichts ist, sind die Spuren der Zivilisation sichtbar: angeschwemmter Müll, Ölschlacke. Die Einsamkeit verändert Kilians Wahrnehmung. Was wird davon bleiben? „Es wird nicht ein bestimmter Ort sein, sondern ein unbestimmtes Gefühl, das ich nie vergessen werde.“

RE:AW:RE:FW

DE 2016, 6 min., Anna Caroline Arndt, Michaela Resch

RE:AW:RE:FWAlle lachen, nur Miriam nicht. „Jeder Spruch ist wie ein Messerstich in meinen Rücken.“ In einer Email an eine Beratungsstelle berichtet die junge Frau von den herablassenden Bemerkungen, die ihre Arbeitskollegen als „Witze“ abtun. Für sie ist es Humor – für Miriam aber Ausdruck alltäglichen Rassismus.

FRANKFURTER STR. 99 A

DE 2016, 5 min., Evgenia Gostrer

FRANKFURTER STR. 99 AEin Müllmann hat jeden Tag in der Frankfurter Str. 99A eine Verabredung: mit einer Katze. Gemeinsam verbringen sie die Mittagspause. Die Geschichte einer besonderen Freundschaft.

 


Gelsenkirchen

Donnerstag, 9. November 2017

SCHAUBURG FILMPALAST
Horster Straße 6, 45897 Gelsenkirchen, www.schauburg-gelsenkirchen.de

10:00 Uhr
ab 7

#YOUAREWELCOME

Bilder sind die besten Brückenbauer zwischen den Kulturen. Daher kommt das Programm für Internationale Klassen ohne Sprache aus. Die Filme sind verspielt, verschmitzt und manchmal auch ein bisschen verrückt. In Äthopien besuchen wir einen Zirkus (Circus Debere Berhan), der ohne Zelt auskommt. In Trampoline wagen sich immer ungewöhnlichere Gestalten auf die Hüpfmatte, während in Onomatopoetikum Menschen aus unterschiedlichen Ländern die Laute einer Kuh, eines Froschs oder eines Hundes nachmachen. Wie in drei Monaten aus Eierschalen, Kaffeesatz und Salatblättern Erde zum Säen und Ernten wird, zeigt Illustration : Compostage – im Schnelldurchlauf.

CIRCUS DEBERE BERHAN
DE, PT, AT 2015, 11 min., Lukas Berger
TRAMPOLINE
NL 2013, 2 min., Maarten Koopman
ILLUSTRATION : COMPOSTAGE
F 2014, 2 min., Elise Auffray
ONOMATOPOETIKUM
D 2006, 3 min., Knut Karger

11:30 Uhr
ab 15

EINMANNLAND

DE, 2017, 28 min., Kilian Helmbrecht

EINMANNLANDMöwen zählen ist kein Spaß, aber es muss gemacht werden. Für Kilian ist die Statistik bald schon Routine. Der Anfang 20-Jährige hat auf einer unbewohnten Nordseeinsel den Job als Vogelwart angenommen. Für einige Monate ist sein Zuhause ein Stahlcontainer und seine Nachbarschaft die Natur. Doch auch hier, wo nichts ist, sind die Spuren der Zivilisation sichtbar: angeschwemmter Müll, Ölschlacke. Die Einsamkeit verändert Kilians Wahrnehmung. Was wird davon bleiben? „Es wird nicht ein bestimmter Ort sein, sondern ein unbestimmtes Gefühl, das ich nie vergessen werde.“

FRANKFURTER STR. 99 A

DE 2016, 5 min., Evgenia Gostrer

FRANKFURTER STR. 99 AEin Müllmann hat jeden Tag in der Frankfurter Str. 99A eine Verabredung: mit einer Katze. Gemeinsam verbringen sie die Mittagspause. Die Geschichte einer besonderen Freundschaft.

REISE ZUM WALD

DE 2008, 7 min., Jörn Staeger

REISE ZUM WALDIn einer teils rasanten, teils sanften Reise vom Stadtdschungel bis in den Wald taucht man tief ein in die Materie aus Blatt und Holz. Bäume – jeder kennt sie, jeder weiß, wie sie aussehen und wie sie riechen: die mal grünen, mal gelben und manchmal kahlen „Weggenossen“. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht? Die Wette gilt!