grundschule

Das erste Mal im Kino

Im Mittelpunkt des Projekts steht die kritische Wahrnehmung von Filmen, um der „Zauberei“ von filmischen Techniken auf die Spur zu kommen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem privaten Medienkonsum der SchülerInnen.


dokus pokus

Der „Zauberei“ filmischer Techniken auf der Spur

In Diskussionen mit den GrundschülerInnen werden zunächst medienspezifische Fragen besprochen („Was ist überhaupt ein Dokumentarfilm?“). Danach geht es darum, dass die Kinder Erzählung und Machart des Films verstehen und das Gesehene bewerten. Darüber hinaus werden gemeinsame filmsprachliche Kriterien entwickelt, mit denen die SchülerInnen lernen, ihre Wahrnehmungen und Urteile auszudrücken. Einen großen Raum nehmen dabei erlebnispädagogische Elemente ein. Dazu gehört die Produktion von kleinen Filmsequenzen sowie das Basteln von Wendebildern und Daumenkinos.

Schulpartner 2016/2017: 
GGS Klosterstraße, Duisburg
(Realisation im Rahmen des NRW-Landesprogramms „Kultur und Schule“ in Kooperation mit dem Evangelischen Familienbildungswerk Duisburg)
Projektdurchführung: Angela Matianis

Kulturstrolche

Aus Kindern werden Kinogänger

In Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Ratingen bildet doxs! „Kulturstrolche“ aus. Grundschulen, die an diesem vom Kultursekretariat Gütersloh aufgelegten Programm teilnehmen, können für den Bereich „Medien“ auf die Erfahrung von doxs! zurückgreifen. In drei Modulen wird anhand eines Filmbesuchs die Kunst des Films im Kino und der Schule erfahrbar gemacht. Ziel ist es, die Medien- und Technikkompetenz der Kinder zu steigern und deren künstlerisches Bewusstsein für Bildmedien durch aktive Filmarbeit zu schärfen. Für die Kinder bedeutet das Projekt oftmals die erste Begegnung mit dem Medium Film im Kino. Eine Premiere fürs Leben!

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Kulturstrolche.