filmgespräche

Über das Filmemachen sprechen

Jedes Jahr versammeln sich auf dem doxs!-Festival und der Duisburger Filmwoche internationale Filmschaffende, um das Programm zu schauen und aktuellen Entwicklungen nachzuspüren. Nach jeder Vorführung wird gemeinsam mit dem jungen Publikum über das Gesehene gesprochen; das Festival zum Zentrum des Diskurses über die Kunst des Dokumentarfilms, über seine spezifischen Formen und Funktionen. Rund um die Vorführungen im Kino reflektieren wir zudem im Gespräch mit Filmschaffenden das dokumentarische Arbeiten für Kinder und Jugendliche in der Praxis: Festivalluft zum Nachhören und Nachsehen.


Werkstattgespräche zum Kinderdokumentarfilm:
doxs!-Festivalpodcast von Bernd Sahling

Anlässlich des 18. doxs!-Festivals lud doxs! gemeinsam mit Regisseur Bernd Sahling in die Filmwerkstatt des Duisburger filmforum ein, um mit Festivalgästen über das dokumentarische Arbeiten mit und für junge Menschen zu sprechen:

doxs!-Festivalpodcast Nr. 1:
Reetta Huhtanen. Die finnische Filmemacherin erhielt 2019 den Preis für den besten fremdsprachigen Kinderdokumentarfilm bei doxs! für AATOS AND THE WORLD (FI/BE/DE 2019).

doxs!-Festivalpodcast Nr. 2:
Mit André Hörmann, der anlässlich der Vorführung seines Films „Crowley – Bleib im Sattel“ (DE 2018) bei doxs! zu Gast war.


Interviews mit Preisträger*innen des Festivals

Der Berliner Regisseur Florian Baron, Preisträger der GROSSEN KLAPPE 2017 für seinen Wettbewerbsbeitrag „Joe Boots“ (DE 2017), im Gespräch mit seinem Protagonisten Joe über seinen Film.

 

 

Der englische Filmemacher Christian Cerami, im Gespräch über seinen Film „Black Sheep“ (UK 2015), Gewinner der GROSSEN KLAPPE 2016.

 

 

Die 2015 mit der GROSSEN KLAPPE ausgezeichnete norwegische Filmemacherin Åse Svenheim Drivenes über ihren Film „Mama arbeitet im Westen – Eine Kindheit in Polen“ (NO/PL/DE 2014).

 

 

Interview mit GROSSE KLAPPE-Preisträgerin Emilie Blichfeldt im Rahmen des doxs! kino-Festivals 2014: