integration/inklusion

 


Das soll ich sein?!

Ein Workshop zur kulturellen Diversität im Kinder- und Jugendfernsehen

Aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen beschäftigt sich der Workshop mit den Fragen: Wie wollen sich junge Zuschauer im Fernsehen wiederfinden? Was kann ihnen Fernsehen heute vermitteln? Welchen kulturellen Beitrag kann und soll es in einer Migrationsgesellschaft leisten?

Junge Menschen aus Duisburg-Meiderich untersuchen diese Fragen im Vorfeld des Festivals anhand ausgewählter non-fiktionaler Produktionen des Kinder- und Jugendfernsehens. Im Rahmen der Abschlusspräsentation stellen die TeilnehmerInnen die Ergebnisse des Workshops und ihre Visionen für ein kulturell vielfältiges Programmangebot vor. Redakteure, Filmemacher und Produzenten haben die Möglichkeit, einen realitätsnahen Eindruck der Sehgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen zu erleben und vor Ort mit ihnen zu diskutieren.

Projektleitung: Aycha Riffi, Gudrun Sommer
Projektdurchführung: Carsten Siehl, Claudia Ziegenfuß

Das Projekt wird initiiert von der Grimme-Akademie und doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Grimme Akademie     


Ein Kino für alle! / Wir zeigen es allen!

Lernen mit Dokumentarfilmen

Die Auseinandersetzung mit Film im Kino oder Unterricht bietet weitreichende Anknüpfungspunkte für eine lebendige und aktivierende Integrations- und Inklusionspädagogik. Angefangen bei dem gemeinsamen Sehen, Hören und Erschließen von Filmen bis hin zu eigenständig umgesetzten Filmprojekten können SchülerInnen ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten erproben und schulen. Mit diesem filmpädagogischen Angebot möchte doxs! gezielt auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Förderbedarf eingehen.

Im Rahmen des Projekts sehen und diskutieren SchülerInnen gemeinsam ausgewählte Dokumentarfilme und erforschen deren Funktionsweise durch das selbstständige Realisieren kleinerer Filmübungen. Im Vordergrund stehen dabei stets aktivierende, sinnesbezogene, anschauliche, assoziative und spielerische Arbeitsformen.

Gerade Dokumentarfilme bieten den SchülernInnen die Möglichkeit, eine Vielzahl von Lebensentwürfen und Themenspektren kennenzulernen, sie zu entdecken, zu hinterfragen, anzunehmen oder auch abzulehnen. Anhand einer filmpädagogischen Begleitung werden sie darüber hinaus motiviert, die Möglichkeiten filmischen Ausdrucks selbst zu entdecken.

Seit 2015 entwickeln geflüchtete Kinder und Jugendliche in Workshops eigene Filmprogramme und stellen sie bei auf dem Festival unter dem Titel „#You are welcome“ einem internationalen Publikum vor.

Nähere Informationen und Projektbeispiele finden Sie in unseren Abschlussberichten:

Download Abschlussbericht 2018 Buchholzer Waldschule, Duisburg (PDF)
Download Abschlussbericht 2016 Förderschule Kopernikusstraße, Duisburg (PDF)
Download Abschlussbericht 2015 Förderschule Eschenstraße, Duisburg (PDF)
Download Abschlussbericht 2015 Schule Am Rönsbergshof, Duisburg (PDF)
Download Abschlussbericht 2014 Förderschule Kopernikusstraße, Duisburg (PDF)
Download Abschlussbericht 2013 Buchholzer Waldschule, Duisburg (PDF)
Download Abschlussbericht 2013 Christian-Zeller-Schule, Duisburg (PDF)
Download Abschlussbericht 2012 (PDF)

Projektleitung: Gudrun Sommer, Claudia Ziegenfuß

Das Projekt „Ein Kino für alle! / Wir zeigen es allen!“ wird unterstützt von der Stiftung der Sparkasse Duisburg „Unsere Kinder – unsere Zukunft“.


Junge Filmbeschreiber

Sehende und blinde Jugendliche entwickeln gemeinsam Audiodeskriptionen für Kurzfilme

2012 startete doxs! erstmalig ein inklusives Medienprojekt zum Thema Filmbeschreibung. Unter Leitung des Medienpädagogen Christian Kosfeld entwickeln seitdem sehende und blinde Jugendliche gemeinsam Audiodeskriptionen für Kurzfilme.

2018 wurde das Projekt mit der Unterstützung des Deutschen Blindenhilfswerk e.V. und dem Kurzfilmverlag Methode Film auf ganz NRW erweitert. Nach den vier sehr erfolgreichen Projekten in Duisburg wird die inklusive Filmvermittlung an Förderschulen somit in Bielefeld und Düren weitergeführt.

Wie und mit welchen sprachlichen Mitteln können und müssen Bilder beschrieben werden, damit auch Menschen mit Sehbeeinträchtigungen sich ein „Bild“ machen können? Dieser Frage widmen sich Duisburger Jugendliche in dem Projekt, wobei sie sowohl den Text erarbeiten als auch als Sprecher der Tonaufnahmen fungieren. Gemeinsam mit dem Film erscheinen die im Projekt erstellten Audiodeskription der Jugendlichen bei Methode Film auf DVD, ergänzt durch didaktische Begleitmaterialien für die Bildungsarbeit.

Hörprobe: „199 Kleine Helden – Zozooloi aus der Mongolei“

Hörprobe: „Loser“

Hörprobe: Auszug der Gruppendiskussion zum Dokumentarfilm „Loser“

Hörprobe: „Sturmfrei“

Schulpartner 2019
LVR-Louis-Braille-Schule, Düren 
(gefördert von der Kämpgen-Stiftung)
Schulpartner 2018
Opticus Schule, eine LWL- Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sehen
(gefördert von der Herbert Funke-Stiftung und der Paul und Charlotte Kniese-Stiftung)
Schulpartner 2017
LVR-Johanniterschule, Duisburg 
(gefördert von der Stiftung der Sparkasse Duisburg "Unsere Kinder – unsere Zukunft", in Kooperation mit dem Deutschen Blindenhilfswerk e.V. und Methode Film)
Schulpartner 2015: 
LVR-Johanniterschule, Duisburg 
(gefördert von Aktion Mensch, in Kooperation mit dem Deutschen Blindenhilfswerk e.V. und Methode Film)
Schulpartner 2014: 
LVR-Johanniterschule, Duisburg 
(gefördert von der Stiftung der Sparkasse Duisburg "Unsere Kinder – unsere Zukunft" und in Kooperation mit Methode Film)
Schulpartner 2012: 
LVR-Johanniterschule, Duisburg 
(gefördert von der Stiftung der Sparkasse Duisburg "Unsere Kinder – unsere Zukunft" und in Kooperation mit Methode Film)

Download Abschlussbericht 2019 „Junge Filmbeschreiber“ (PDF)
Download Abschlussbericht 2018 „Junge Filmbeschreiber“ (PDF)
Download Abschlussbericht 2017 „Junge Filmbeschreiber“ (PDF)
Download Abschlussbericht 2015 „Junge Filmbeschreiber“ (PDF)
Download Abschlussbericht 2014 „Wir zeigen es allen!“ (PDF)
Download Abschlussbericht 2012 „Wir zeigen es allen!“ (PDF)

Das doxs!-Projekt „Junge Filmbeschreiber“ ist eine Kooperation mit dem Deutschen Blindenhilfswerk e.V., dem Kurzfilmverlag Methode Film und der Matthias Film gGmbH. In Duisburg wird das Projekt unterstützt von der Stiftung der Sparkasse Duisburg „Unsere Kinder – unsere Zukunft“. Die Projektdurchführung 2018 / 2019 wird in Bielefeld finanziert von der Herbert Funke-Stiftung und der Paul und Charlotte Kniese-Stiftung und in Düren von der Kämpgen-Stiftung. Die Dokumentation der beiden letztgenannten Projekte unterstützt die BVO-Stiftung Offenbach am Main.